Duell am Tabellenende

Die ViQueens hielten heute in Neukölln Audienz und empfingen Ray’s Ältestenrat. Beiden Teams war klar das der Verlierer der Partie mit der roten Laterne nach Hause gehen würde. Matthias V., Omar, Sven und Marion stand in der genannten Reihenfolge in der Startaufstellung. Matthias verlor knapp mit 1:2 gegen Nicole, Omar glich zu Null gegen Bianka aus. Mit Svens 2:1 Sieg über Britta ging unser Team kurzzeitig in Führung doch ging diese durch die 1:2 Niederlage von Marion wieder verloren. Es folgten drei Siege in Folge denn nur Sven unterlag im direkten Vergleich der Teamkapitäne. 5:3 aus unserer Sicht ließ etwas Hoffnung auf Punkte aufkommen. Die Spiele des dritten Blocks wurden in gleicher Reihenfolge wie die des Ersten entschieden. Didi kam beim Spielstand von 7:5 und vier ausstehenden Spielen für Marion ans Board und Kapitän Sven sicherte durch einen 2:0 Erfolg über Nicole schon mal einen Punkt. Drei Spiele später stand das Endergebnis mit 8:8 Sets bei 19:21 Legs fest denn die Queens rangen den letzten Spielern jeweils einen 2:1 Erfolg ab. Durch die Punkteteilung bleibt die Tabelle am Ende unverändert und die Rote Laterne weiter in Neukölln.

Negativserie setzt sich fort

Heute stand je ein Spiel in der Landesliga und der Bezirksliga A an. Ray’s Irish Bar musste zu Vikings 5 und Ray’s Bullfighters erwarteten zuhause die Tabellenführer Knights. In der Landesliga sah es nach dem ersten Block gar nicht schlecht aus, führte das Team um Anne doch mit 3:1. Leider drehte sich das Spiel schon in den nächsten Partien sodass in der Halbzeit ein 4:4 stand. In den letzten beiden Blöcken konnten nur Anne, die insgesamt drei Ihrerer Spiele gewann, und Ali mit seinem zweiten Sieg punkten. Am Ende verlor unser Team klar mit 10:6 bei 39:29 Legs. Highlights: Anne und Andreas (Vikings) je eine 180 die Andreas noch mit einem 118 Finish ergänzte. Ganz ohne Highlights endete das Spiel Ray’s Bullfighters gegen die Wettkampf erprobten Knights. Vier, drei, drei, vier stand am Ende der einezelnen Blöcke auf der Seite der gegnerischen Mannschaft was in Summe zu einem 2:14 mit 7:29 Legs Ergebnis führte. Eine bittere und deutliche Niederlage unseres neuformierten Teams.

Punkte gelassen…

haben heute Ray’s Bullfighters im Colosseum gegen Gladiators 3. Das Team konnte nur in den Blöcken eins und drei mithalten, sodass diese jeweils 2:2 ausgingen. In den übrigen Vierteln erkämpften sich die Gladiatoren ein 3:1, was zum Endstand von 10:6 mit 23:17 Legs führte. Durch den ersten Punktverlust der Saison rutscht das Team auf Platz 3 der Tabelle. Auch Ray’s Ältestenrat schaffte es zuhause gegen Hard Lines 2 nicht in die Punkte. Das Team um Sven verlor, wie in der vergangen Woche, mit 7:9. Highlights wurden in beiden Begegnungen nicht geworfen Sven vom Ray’s Ältestenrat 120 HF; Für Hard Lines 2 Claudio 18, 180 und Eric 18, 102 und 135. [Erg. am 15.11.] Alles in Allem eine rabenschwarze Woche für den Verein, da alle Teams in den entscheidenden Momenten versagten. Mögen die Pfeile in den nächsten Begegnungen mit uns sein….

Federn gelassen…

hat heute unser Team Ray’s Irish Bar gegen die stark aufspielenden Hard Lines 1. Besonders gut aufgelegt waren von diesen Michael Bähr und Wolfgang Spill. Beide starteten mit einer 180 in ihre erste Begegnung. Michael brachte das erste Leg mit 13 Darts auf Null und Wolfgang warf noch im ersten Spiel seine zweite 180. Beide Spiele gingen deshalb an die Gäste. Edda und Ali konnten Ihre Spiel nach Hause bringen. Der zweite Block, in dem die meisten Spiele im Decider entschieden wurden, ging ebenso wie der Dritte, zu gleichen Teilen an die Teams. Auch die Spiele 13 und 14 teilten sich die Mannschaften sodass die Entscheidung des Abends mit den letzten beiden Begegnungen fallen musste. Edda musste sich gegen Michael mit 0:3 geschlagen geben und Ali hatte im letzten Spiel gegen Wolfgang, der das letzte Leg mit 17 Darts beendete, mit 2:3 das Nachsehen. Am Ende stand es 7:9 Sets und 34:34 Legs. Auch bei den High Lights hatten die Gäste die Nase vorn: Carsten 18; 100; Michael 13, 180; Wolfgang 17, 5x 180. Dem gegenüber standen von   Emanuel 18 und  Anne, 16, 108;

Ein Ausflug in den Schwanenkrug..

nach Schönwalde Glien ist im Sommer bei schönen Wetter sehr zu empfehlen denn ein großer Biergarten läd dort zum verweilen ein. Doch bei nasskaltem Wetter und anstehendem Ligaspiel gegen den auf Platz 5 stehenden Motschenhöhle DC stand dieser Ausflug für Ray’s Ältestenrat unter etwas Spannung. 2:1 gingen die ersten drei Spiele verloren bevor Omar das erste Set für die Weddinger holen konnte. Es folgte ein ausgeglichener zweiter Block sodass es 5:3 in die Pause ging. Mit Marion für Matthias ging es in Runde drei und drei der vier Spiele gingen an die Heimmannschaft. Erst im letzten Viertel, in dem Sven für Dietmar kam konnte ein Block zugunsten des Ältestenrats geholt werden. Am Ende gewann Motschenhöhle DC mit 9:7 und 20:18 Legs.

Nicht zum Spaß..

kam Fins For Fun aus Steglitz zum Spiel gegen Ray’s Bullfighters. Diese waren jedoch von Kapitän Stephen und Joachim gut auf das Spiel vorbereitet worden wodurch im ersten Block nicht ein Leg an die Steglitzer ging. Auch im zweiten Blocks stürmten unsere Neuzugänge nach vorn und holten 3 von 4 Spielen. Die nächsten 4 Spiele gingen nicht ganz so deutlich wie im ersten Block an die Felix, Julian, Sebastian und Frederik. Ausgeglichen waren die letzten Partien und so gewannen Ray’s Bullfighters überraschend deutlich mit 13:3 bei 28:11 Legs. Das erse Highlight des Abends war der 100 Finish von Felix welchem kurze Zeit später ein 116 Finish von Frederik folgte. Mit gleichem Ergebnis endete die Partie zwischen Vikings 2 und Ray’s Irish Bar. Drei x 180, 2 x 16, 18, 102 und 120 der Vikings standen je ein 180 von Anne und Emanuel, der ein Short Leg mit 18 hatte, gegenüber. Einzig Emanuel ging mit einem ausgeglichenen Spielergebnis aus den Partien. Ali gewann heute nur ein Spiel und beide Damen konnten heute nicht Punkten weshalb die Punkte in der Ziegrastraße blieben.

Anne Willkomm siegt für die Nationalmannschaft

An diesem Wochenende fand in Wien ein Länderspiel zwischen Österreich (ÖDV) und Deutschland (DDV) statt. Sieben Jugendliche (2 Mädchen und 5 Jungs) sowie je vier Damen und Herren traten in insgesamt 165 Begegnungen in Einzel-, Doppel- und Teamwettbewerben gegeneinander an. Am Samstag wurden die Einzel- und Doppelspiele ausgetragen. Von besonderem Vereinsinteresse waren dabei die Begegnungen unserer Vereinskameradin Anne Willkomm. Das erste Spiel gewann sie denkbar knapp 3:2 gegen Catalina Pasa und punktete im Zweiten gegen Kerstin Rauscher mit 3:1. Trotz höherem Average, doch großer Doppelschwäche verlor Anne 0:3 gegen Christiane Muzik um im anschließenden Einzel mit 3:0 wieder für den DDV zu Punkten. Je zwei Doppel mit Melanie Kunze (3:1 ; 1:3) Lena Zollinkofer (3:1 ; 3:1) und Lisa Zollinkofer (3:1 ; 3:1) brachten mit Annes Beteiligung 5 von 6 möglichen Siegen für den DDV. Auch Mavi Nitsch, Jugendlicher des Vikings DC, trumpfte stark auf. In fünf Best of 3 Partien gab er nur ein Leg ab und spielte eine Turnieraverage von über 63. Mit unterschiedlichen Partnern brachte er von 10 Doppelbegegnungen sechs über die Ziellinie. Am Sonntagvormittag wurden die Teamwettbewerbe gespielt. 16 Begegnungen 501 Best of 1 standen für die Mannschaften an. Anne startete weit unter Form in den Tag, steigerte sich im Laufe des Vormittags sodass sie diesen Spieltag mit einer ausgeglichenen Bilanz beendete. Auch Mavi erwischte einen schlechten Start schaffte aber am Ende auch ein ausgeglichenes Spielverhältnis. Mit einem deutlichen Vorsprung von 109:51 Punkten und 279:178 Legs ging der DDV als Sieger aus diesem Länderspiel hervor. [Nachtrag, 1.11.] Wie wir erst jetzt erfahren haben war Lucas Nitsche, Jugendlicher bei den Red Tops, ebenfalls mit nach Wien gereist. Aus vier von fünf Begegnungen des Einzelwettbewerbs ging er als Sieger hervor. Drei Spiele davon mit einem Avg. deutlich jenseits der 70. Im Doppelwettbewerb holte er mit seinen Partnern mehr Siege als Niederlagen und im Teamwettbewerb war seine Bilanz ausgeglichen.

Bullfighters siegen im Derby

Der Ray’s Ältestenrat hatte die Ray’s Bullfighters in den Dartpalast zum Derby geladen da der eigene Spielort sehr kurzfristig nicht zur Verfügung stand. Bei guter Stimmung starteten die Teams etwas nervös in die Partien und beendeten den ersten Block mit gleichmäßig verteilten Siegen. Bullfighters Kapitän Stephen schickte für Joachim Felix ans Board und bewies damit erneut ein glückliches Händchen denn dadurch gingen in den Blöcken 2 und 3 jeweils drei Spiele an sein Team. Auch die letzten vier Siege konnten dem Konto der Ray’s Bullfighters gut geschrieben werden. Stephen, der sich für Sebastian einwechselte brachte sein erstes Leg bei 83 Rest mit 17,16, Bull auf Null. Er verpasste diesen im zweiten Leg nur denkbar knapp als er sich bei 93 Rest mit 25, 18 das höchste Doppel gestellt hatte. Felix, Frederik  und Julian gewannen all ihre Spiele wobei Felix erst nach seiner Einwechslung Punkten durfte. Für den Ray’s Ältestenrat holten Bernhard, Dietmar, Marion und Matthias V. je ein Spiel. Ein toller Abend mit  einigen Finish über 80, den Ray’s Bullfighters mit 12 : 4 klar für sich entscheiden konnten.

Royals empfangen Fußballer

BratesStay DC, ein neues Team in der Berliner Dartszene, welches aus dem FC gleichen Namens hervorging, war gestern zur Audienz bei den Ray’s Royals gekommen. Statt Gastgeschenken hatte man eine gehörige Portion Selbstvertrauen dabei. Die Mannen um Kapitän Rick Feist hielten wacker dagegen sodass zur Halbzeit das Set- und Legverhältnis ausgeglichen war. Erst im dritten Block, in dem Royals Kapitänin Nicole ihr drittes Spiel des Abends gewann, konnten sich die Royals einen Vorteil erarbeiten. Zwar verlor Nicole das anschließende Duell der Kapitäne doch gingen dafür die übrigen Spiele jeweils zu Null an die Königlichen. Dabei sicherte Pasquale mit seinem zweiten 19 Darter an diesem Abend den Sieg. Michael brachte mit seinem dritten Sieg das Endergebnis auf 10:6. Mit dem zweiten Tabellenplatz erspielten sich die Ray’s Royals den besten Ligastart der letzten Jahre.

Erneuter Sieg

Beim gestrigen Heimspiel erwartete unser Landesliga-Team  Ray’s Irish Bar die Mannschaft Crazy Darts 1. Im ersten Block teilte man sich die möglichen Spielgewinne. In den Blöcke 2 und 3 gaben die Unseren nur jeweils ein Spiel ab und sicherten damit schon vor den letzten vier Spielen einen Punkt. Den Punkt zum Sieg holten dann fast zeitgleich Emanuel und Ali. Beide haben an diesem Abend alle Spiele gewonnen und glänzten mit einer Reihe Highlights. Ali mit 180, 15; 2×16 und einem 17er. Emanuel mit 180; 17; 2x 18 und einem 155 Finish. Anne, die ebenso wie Edda zwei ihrer Spiele gewann, hatte einen 17er. Die Crazy Darts 1 Spieler Christian und Pascal konnten ebenfalls ein Maximum erzielen. 10 : 6 stand es am Ende womit der dritte Tabellenplatz gehalten wurde.