Nicht zum Spaß..

kam Fins For Fun aus Steglitz zum Spiel gegen Ray’s Bullfighters. Diese waren jedoch von Kapitän Stephen und Joachim gut auf das Spiel vorbereitet worden wodurch im ersten Block nicht ein Leg an die Steglitzer ging. Auch im zweiten Blocks stürmten unsere Neuzugänge nach vorn und holten 3 von 4 Spielen. Die nächsten 4 Spiele gingen nicht ganz so deutlich wie im ersten Block an die Felix, Julian, Sebastian und Frederik. Ausgeglichen waren die letzten Partien und so gewannen Ray’s Bullfighters überraschend deutlich mit 13:3 bei 28:11 Legs. Das erse Highlight des Abends war der 100 Finish von Felix welchem kurze Zeit später ein 116 Finish von Frederik folgte. Mit gleichem Ergebnis endete die Partie zwischen Vikings 2 und Ray’s Irish Bar. Drei x 180, 2 x 16, 18, 102 und 120 der Vikings standen je ein 180 von Anne und Emanuel, der ein Short Leg mit 18 hatte, gegenüber. Einzig Emanuel ging mit einem ausgeglichenen Spielergebnis aus den Partien. Ali gewann heute nur ein Spiel und beide Damen konnten heute nicht Punkten weshalb die Punkte in der Ziegrastraße blieben.

Anne Willkomm siegt für die Nationalmannschaft

An diesem Wochenende fand in Wien ein Länderspiel zwischen Österreich (ÖDV) und Deutschland (DDV) statt. Sieben Jugendliche (2 Mädchen und 5 Jungs) sowie je vier Damen und Herren traten in insgesamt 165 Begegnungen in Einzel-, Doppel- und Teamwettbewerben gegeneinander an. Am Samstag wurden die Einzel- und Doppelspiele ausgetragen. Von besonderem Vereinsinteresse waren dabei die Begegnungen unserer Vereinskameradin Anne Willkomm. Das erste Spiel gewann sie denkbar knapp 3:2 gegen Catalina Pasa und punktete im Zweiten gegen Kerstin Rauscher mit 3:1. Trotz höherem Average, doch großer Doppelschwäche verlor Anne 0:3 gegen Christiane Muzik um im anschließenden Einzel mit 3:0 wieder für den DDV zu Punkten. Je zwei Doppel mit Melanie Kunze (3:1 ; 1:3) Lena Zollinkofer (3:1 ; 3:1) und Lisa Zollinkofer (3:1 ; 3:1) brachten mit Annes Beteiligung 5 von 6 möglichen Siegen für den DDV. Auch Mavi Nitsch, Jugendlicher des Vikings DC, trumpfte stark auf. In fünf Best of 3 Partien gab er nur ein Leg ab und spielte eine Turnieraverage von über 63. Mit unterschiedlichen Partnern brachte er von 10 Doppelbegegnungen sechs über die Ziellinie. Am Sonntagvormittag wurden die Teamwettbewerbe gespielt. 16 Begegnungen 501 Best of 1 standen für die Mannschaften an. Anne startete weit unter Form in den Tag, steigerte sich im Laufe des Vormittags sodass sie diesen Spieltag mit einer ausgeglichenen Bilanz beendete. Auch Mavi erwischte einen schlechten Start schaffte aber am Ende auch ein ausgeglichenes Spielverhältnis. Mit einem deutlichen Vorsprung von 109:51 Punkten und 279:178 Legs ging der DDV als Sieger aus diesem Länderspiel hervor. [Nachtrag, 1.11.] Wie wir erst jetzt erfahren haben war Lucas Nitsche, Jugendlicher bei den Red Tops, ebenfalls mit nach Wien gereist. Aus vier von fünf Begegnungen des Einzelwettbewerbs ging er als Sieger hervor. Drei Spiele davon mit einem Avg. deutlich jenseits der 70. Im Doppelwettbewerb holte er mit seinen Partnern mehr Siege als Niederlagen und im Teamwettbewerb war seine Bilanz ausgeglichen.

Bullfighters siegen im Derby

Der Ray’s Ältestenrat hatte die Ray’s Bullfighters in den Dartpalast zum Derby geladen da der eigene Spielort sehr kurzfristig nicht zur Verfügung stand. Bei guter Stimmung starteten die Teams etwas nervös in die Partien und beendeten den ersten Block mit gleichmäßig verteilten Siegen. Bullfighters Kapitän Stephen schickte für Joachim Felix ans Board und bewies damit erneut ein glückliches Händchen denn dadurch gingen in den Blöcken 2 und 3 jeweils drei Spiele an sein Team. Auch die letzten vier Siege konnten dem Konto der Ray’s Bullfighters gut geschrieben werden. Stephen, der sich für Sebastian einwechselte brachte sein erstes Leg bei 83 Rest mit 17,16, Bull auf Null. Er verpasste diesen im zweiten Leg nur denkbar knapp als er sich bei 93 Rest mit 25, 18 das höchste Doppel gestellt hatte. Felix, Frederik  und Julian gewannen all ihre Spiele wobei Felix erst nach seiner Einwechslung Punkten durfte. Für den Ray’s Ältestenrat holten Bernhard, Dietmar, Marion und Matthias V. je ein Spiel. Ein toller Abend mit  einigen Finish über 80, den Ray’s Bullfighters mit 12 : 4 klar für sich entscheiden konnten.

RAYvolution schlittert „Hart am Draht“ vorbei

Vor dem 3. Spieltag der DVB-Oberliga wusste das Team RAYvolution nicht so recht, wo sie stehen. Nach einem klaren Sieg und einer klaren Niederlage zu Saisonbeginn ging es nun nach Spandau zu „Hart am Draht“. So richtig auf Touren kam zu Beginn aber nur Matze, der in den ersten beiden Blöcken die beiden einzigen Einzel holte. Mit dem 6:2 zur Pause war also schon ordentlich Druck aufgebaut, um noch ein Unentschieden oder gar einen Sieg zu holen. Der dritte Block konnte ausgeglichen gestaltet werden, sodass vor dem letzten Block zumindest noch ein Punkt drin war. Von den vier Einzeln konnten drei gewonnen werden … das reichte aber nicht. Und so stand am Ende eine knappe 9:7-Niederlage. Nach einer spielfreien Woche geht es am 10.11. bei Vikings 4 weiter. Hoffen wir, dass dort der Spielbeginn nicht verschlafen wird. 

Royals empfangen Fußballer

BratesStay DC, ein neues Team in der Berliner Dartszene, welches aus dem FC gleichen Namens hervorging, war gestern zur Audienz bei den Ray’s Royals gekommen. Statt Gastgeschenken hatte man eine gehörige Portion Selbstvertrauen dabei. Die Mannen um Kapitän Rick Feist hielten wacker dagegen sodass zur Halbzeit das Set- und Legverhältnis ausgeglichen war. Erst im dritten Block, in dem Royals Kapitänin Nicole ihr drittes Spiel des Abends gewann, konnten sich die Royals einen Vorteil erarbeiten. Zwar verlor Nicole das anschließende Duell der Kapitäne doch gingen dafür die übrigen Spiele jeweils zu Null an die Königlichen. Dabei sicherte Pasquale mit seinem zweiten 19 Darter an diesem Abend den Sieg. Michael brachte mit seinem dritten Sieg das Endergebnis auf 10:6. Mit dem zweiten Tabellenplatz erspielten sich die Ray’s Royals den besten Ligastart der letzten Jahre.

Erneuter Sieg

Beim gestrigen Heimspiel erwartete unser Landesliga-Team  Ray’s Irish Bar die Mannschaft Crazy Darts 1. Im ersten Block teilte man sich die möglichen Spielgewinne. In den Blöcke 2 und 3 gaben die Unseren nur jeweils ein Spiel ab und sicherten damit schon vor den letzten vier Spielen einen Punkt. Den Punkt zum Sieg holten dann fast zeitgleich Emanuel und Ali. Beide haben an diesem Abend alle Spiele gewonnen und glänzten mit einer Reihe Highlights. Ali mit 180, 15; 2×16 und einem 17er. Emanuel mit 180; 17; 2x 18 und einem 155 Finish. Anne, die ebenso wie Edda zwei ihrer Spiele gewann, hatte einen 17er. Die Crazy Darts 1 Spieler Christian und Pascal konnten ebenfalls ein Maximum erzielen. 10 : 6 stand es am Ende womit der dritte Tabellenplatz gehalten wurde.

Anne Willkomm ist Berliner Einzelmeisterin 2021

Mit einem 103 Finish in ihrem ersten Leg zeigte Anne gleich das an diesem Nachmittag mit ihr zu rechen ist. Zwölf Damen waren angetreten um ihre Beste zu ermitteln. Mit zwei 6er Gruppen, die best of 5, Round Robin spielten ermittelte man die Viertelfinalteilnehmerinnen. Gruppenzweite war Anne denn sie unterlag Stephanie Lübben im Entscheidungsleg doch war die Teilnahme am Viertelfinale zu keiner Zeit gefährdet. Stephanie führte nicht nur die Gruppe an sondern auch die Liste der Highlights mit zwei 171. Jessica und Sussi waren die weiteren Qualifikantinnen der Gruppe. In Gruppe zwei war mit Stefanie Rennoch eine weitere Spielerin unseres Teams Ray’s Irisih Bar am Start. Mit fünf gewonnen Spielen und ohne Legverlust kam sie aus der Gruppenphase mit Juliane, Bianca und Nicole auf den weitern Plätzen. Jeweils zu Null spielend kamen Anne, Juliane und Stephanie L. in die Halbfinale. Dorthin folgte Stefanie R. mit einem 3:1 Sieg bei dem sie ein Maximum erzielte. Die Halbfinale gewannen Stephanie L. 3:1 gegen Juliane und Anne 3:0 gegen Ihre Teamkameradin Stefanie. Der 3. Platz ging kampflos an Juliane. Im Finale kam es zur erneuten Begegnung zwischen Anne Willkomm und Stefanie Lübben welche Anne diesmal mit 3:1 für sich entschied. Wir gratulieren herzlich.

Bei den Herren ging an diesem Tag nicht viel. Ali, Martin und Emanuel vom Team Ray’s Irish Bar gingen in verschiedenen Zeitfenstern an den Start. Dort wurde in vierer Gruppen um den Einzug ins 32 Hauptfeld gespielt. Ali und Martin kam leider über diese Gruppenphase nicht hinaus. Emanuel wurde Gruppenerster doch war für Ihn dort trotz 70 Average im ersten Spiel Schluß.

Knapp verpasst…

hat Emanuel Wehlan vom Team Ray’s Irish Bar die Qualifikation zur 2. Auflage der DARTSPOOL PREMIER LEAGUE  für die dann ein Preisgeld von 3000 Euro ausgelobt wurde. 48 Startplätze gab es bei dem Turnier, welches bereits am 16.10. im Dartpalast Berlin ausgetragen wurde. Die in 6er Gruppen jeder gegen jeden um den Einzug in die Finalrunde kämpften. Mit konstant guter Leistung konnte sich Emanuel den 2. Platz in der Gruppe sichern. In der mit mehreren Bundesligaspielern besetzten 32 Finalrunde, die in zwei 16er Felder geteilt war, setzte sich Emanuel mit einem 76 Average im 1/4 Finale durch. Schnell lag er im Halbfinale mit 1:3 zurück doch gelang es Ihm das Spiel zu drehen und mit 5:3 als Sieger aus der Partie hervorzugehen. Im Finale erwartete Emanuel der zur Zeit für Wolfenbüttel antretende Bundesligaspieler Stefan Przybylek dessen 15 jährige Spielerfahrung in der höchsten deutschen Spielklasse dann wohl den Ausschlag gaben. Mit einem 70er Average hatte Emanuel gegen den 77er Schnitt von Speedy keine wirkliche Chance sodass sich dieser am Ende mit 5 :1 den Sieg und damit die Teilnahme an der DARTSPOOL PREMIER LEAGUE sichern konnte. Den zweiten Startplatz sicherte ich Ole Luckow gegen Michael Treczka. Trotz der verpassten Qualifikation ein tolles Ergebnis für Emanuels erstem Turnier mit so vielen namhaften Dartspielern.

Viertel Vor…

18:00 Uhr traf sich RAY’s Ältestenrat um gemeinsam zur gleichnamigen Sportsbar in Lichterfelde zu fahren. Crazy Darts 2 war der Gegner im anstehenden Nachholspiel. Dort konnte lediglich Matthias V. bis zur Halbzeit beide Spiel gewinnen und mit Omars Sieg im zweiten Block war zu diesem Zeitpunkt noch nichts verloren. Marion und Kapiän Sven, die Beide eingewechselt wurden konnten den Verlust der Punkte jedoch nicht verhindern. 11:5 stand es am Ende da nur Didi und Matthias V. jeweils noch ein Spiel holten. Ein Spieltag in ungewohnt lauter Umgebung, welche jedoch keine Auswirkung auf den Spielverlauf hatte. Rainer D. von Crazy Darts 2 erzielte mit drei perfekten Darts ein Maximum.

Keine Gastgeschenke

Mit vier gewonnen Spielen und 8:0 Legs im ersten Block war deutlich zu erkennen, dass Ray’s Bullfighters beim heutigen Nachholspiel gegen die ViQueens keine Gastgeschenke geben wollten. Frederik und Nico, unsere Debütanten, spielten stark auf und konnten Ihre Spiele ebenso wie Julian und Felix „zu 0“ gewinnen. Der zweite Block war ausgeglichen, sodass es zur Halbzeit 6:2 für die Unseren stand. Fehlender Spielerfahrung war es wohl geschuldet, dass im dritten Block die Mehrzahl der Spiele an die Queens gingen. Julian rettete mit seinem 2:0 Sieg über Nicole die Führung bis in den letzten Block. Kapitän Stephen, Julian und Felix brachten dort Ihre Spiele sicher nach Hause und so stand es am Ende 10:6. Ein Abend in entspannter Atmosphäre, an dem keine offiziellen Highlights auf das Scoreboard gebracht wurden. Auf jeden Fall erwähnenswert ist ein 95 checkout von Bianca und die über die 18 erzielte 162 von Stephen, die ihn auf 76 Rest brachte, welche er zügig beendete.