Royals siegen klar

Bevor sich auch die Bezirksligisten in die Weihnachtspause verabschieden konnten, musste zunächst der letzte Hinrundenspieltag absolviert werden. RAY’s Bullfighters too mussten jedoch zusehen, wie sich die anderen RAY’s-Teams schlugen, denn das Auswärtsspiel bei den Tietzower Luchpiraten musste kurzfristig abgesagt werden. Ob und in welcher Form es ein Nachholspiel geben wird, kann aktuell noch nicht gesagt werden. 

RAY’s Royals vs. BratesStay DC (Bezirksliga A)

Am Mittwoch hatte die Truppe um Kapitänin Nicole das Tabellenschlusslicht BratesStay DC zu Gast. Eigentlich eine klare Sache, oder? Ja, aber nicht von Beginn an, könnte man sagen. Denn nachdem im ersten Einzelblock noch jedes Team zwei Einzel gewann, konnten im zweiten Block drei Spiele durch Carsten und beide Michas gewonnen und ein erster kleiner Vorsprung herausgespielt werden. Als dann noch die beiden Doppel durch Roesti/Carsten und Micha/Micha gewonnen wurden, schlug das Pendel endgültig zugunsten der Royals aus. Oder ging beim Zwischenstand von 7:3 doch noch einmal was für die Gäste? Nicht wirklich. Denn die beiden Michas sicherten mit ihren Einzelsiegen im dritten Block den achten und neunten Punkt und somit auch das Unentschieden. Doch die Mannen von Nicole wollten mehr, gaben sich keine Blöße und holten im letzten Block alle vier Einzel zum letztlich ungefährdeten 13:5-Sieg. Absolutes Highlight war der 16-Darter von Micha Engel. Kurzes Statement nach dem Spiel von Nicole: „Wir verabschieden uns dann mal mit einem Sieg in die Winterpause“. Mit diesem Sieg bleiben die Royals mit 10 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz, haben einen Punkt weniger als der Zweitplatzierte und festigen gleichzeitig ihren Platz in der Verfolgergruppe zum mit Abstand führenden Tabellenführer.

RAY’s Bullfighters vs. VfD Rakete Berlin (Bezirksliga B)

Nachdem die Bullfighters in der letzten Woche noch auf etliche Spieler krankheitsbedingt verzichten mussten, konnte Kapitän Stephen gegen den Tabellennachbarn, der allerdings vier Punkte weniger sammeln konnte, wieder aus dem Vollen schöpfen. Für die Bullfighters ging es darum, sich in der oberen Tabellenhälfte weiter nach oben zu kämpfen. Dementsprechend sollte mit einem guten Start die Grundlage für ein erfolgreiches Spiel gelegt werden. Doch dann das: Kein Einzel im ersten Block gewonnen und auch im zweiten Block wurden die ersten beiden Spiele abgegeben. Macht einen Horror-Zwischenstand von 0:6. Die Nerven lagen blank. Aus unerklärlichen Gründen schlug das Momentum aber um und unsere Bullfighters erkämpften sich die ersten Siege. Basti und Simon waren vor den Doppeln erfolgreich und stellten auf 2:6. Anschließend stellte Stephen die Doppel optimal auf. Felix/Jockel als gesetztes Doppel machten mal wieder, was sie am besten können, nämlich mit 2:1 gewinnen. Dasselbe Ergebnis holte auch das zweite Doppel; Zum Match spielten Matze/Stephen dazu einen 16-Darter (Score: 70, 85, 100, 106, 100), den Matze mit einem 40er-Check abschloss. Nur noch 4:6. Die Bullfighters hatten nun „Blut geleckt“ und konnten durch drei Siege im dritten Einzelblock auf 7:7 ausgleichen. Die Aufholjagd eines 0:6 war zum jetzigen Zeitpunkt geglückt und vor dem letzten Block wieder alles möglich. Mit den knappen 1:2-Niederlagen von Stephen und Sarah sah es so aus, als hätte die Aufholjagd zu viel Kraft und Nerven gekostet. Doch dann konnte Basti mit 2:0 gewinnen und Simon spielte im letzten Spiel ein Finale um ein Unentschieden. Beim Stand von 1:1 setzte er seinen letzten Dart in die Doppel 1 und holte somit den Punkt für die Bullfighters zum 9:9-Unentschieden. Zwar wurden keine Highlights durch einzelne Spieler geworfen, doch vom Spielverlauf war das gesamte Spiel ein Highlight. Dass die Partie eng umkämpft war, zeigt auch, dass nur fünf Spiele 2:0 ausgingen, während die Bullfighters sieben Spiele knapp mit 1:2 verloren, die Gäste deren sechs (Legs am Ende: 25:24). 

Niederlagen gegen Tabellenführer

Während die Landesliga sich bereits in die Weihnachtspause verabschiedet hat, waren die drei Bezirksligateams noch im Einsatz. Dabei bekamen es zwei der Teams mit den jeweiligen Tabellenführern zu tun.

DC Wir überlegen noch vs. RAY’s Royals (Bezirksliga A)

Unsere Royals mussten zum Ersten der Bezirksliga A, dem „DC Wir überlegen noch“. Dieser wollte auch in seinem siebten Saisonspiel siegreich sein und zeigte von Beginn an, wer der „Herr im Hause“ ist. Lediglich Pasquale im ersten und Micha im zweiten Einzelblock konnten ein Einzel gewinnen. So ging es mit einem 2:6-Rückstand in die Doppel. Kapitänin Nicole bewies jedoch in der Doppelaufstellung ein glückliches Händchen, denn sowohl Pasquale/Micha als auch Roesti/Carsten konnten ihr Spiel gewinnen. Sollte hier noch einmal was gehen? Nicole wechselte sich selbst aus und brachte dafür Roesti. Doch die Hochphase aus den Doppeln wich der Ohnmacht aus den ersten Einzelblöcken. Der Gegner drehte noch einmal richtig auf und gab bis zum Ende der Partie kein Spiel mehr ab. Nicole und ihre Männer mussten somit die Heimreise mit einer klaren 4:14-Niederlage im Gepäck antreten.

RAY’s Bullfighters too vs. Crazy Darts 3 (Bezirksliga B)

Auch in der Bezirksliga B musste ein Tabellenführer gegen ein RAY’s-Team antreten. RAY’s Bullfighters too empfing dazu den Spitzenreiter von Crazy Darts 3. Kapitän Didi standen nur drei weitere Spieler zur Verfügung, sodass er mit Ischiasbeschwerden selbst den ganzen Abend spielen musste. Dass in dieser Partie der Tabellenletzte gegen den Tabellenersten spielte, war lange Zeit nicht sichtbar. Denn in den ersten beiden Einzelblöcken wurden die Spiele auf beide Teams gleichermaßen verteilt. 4:4 stand es vor, 5:5 nach den Doppeln. Denn auch hier gewann jedes Team ein Spiel. Für die Bullfighters too waren Thomas/Stefan erfolgreich. Zu diesem Zeitpunkt hatten unsere „Jungs“ das Gefühl, heute Abend etwas Zählbares mitzunehmen. Doch dieses Gefühl schien die Bullfighters too eher zu lähmen als zu befeuern. Und so nahm das Schicksal der letzten Wochen seinen Lauf… Aus den letzten beiden Blöcken wurden nur noch zwei Einzel geholt und der Traum vom Punktgewinn war dahin. Den entscheidenden Siegpunkt holte der Gegner mit zwei 70er-Finishes gegen Eric im letzten Block. Dass sich Didi, Eric, Stefan und Thomas aber nicht schlecht geschlagen haben zeigt, dass sie bei der 7:11-Niederlage ein ordentliches Legverhältnis von 20:23 erkämpfen konnten. Nun möchten sich die Bullfighters too in der nächsten Woche mit etwas Zählbarem in die Weihnachtspause verabschieden. 

Hard Lines 2 vs. RAY’s Bullfighters (Bezirksliga B)

Auch das andere Bullfighters-Team hatte am Donnerstagabend einen personellen Notstand (möglicherweise hatten sich einige auf der Weihnachtsfeier zu sehr ausgepowert?). Zwei Stunden vor dem Spiel sah es so aus, als würde das Team nur zu dritt nach Spandau fahren. Aber Sarah ist vom Krankenbett aufgesprungen und hat die Bullfighters vervollständigt. Das war schon cool. Gegen den Tabellenzweiten war die Ausgangslage somit nicht die Einfachste. Doch bereits in seinem ersten Match spielte Simon ein freches 1-Darter-Bull-Finish zum Sieg. Gegen denselben Gegner spielte Felix im Laufe des Abends ein 74er-Finish, ebenfalls über das Bulls Eye. Diese nicht ganz einfachen Finishes (auch Sarah checkte 99) waren es auch, durch die das Spiel sehr ausgeglichen gestaltet werden konnte. Dabei sah es eine Zeit lang nicht danach aus. Zwar ging man noch mit einem 2:2 aus dem ersten Block, verlor dann anschließend aber drei Spiele im zweiten Block. Die Doppelspiele wurden dann wiederum auf beide Teams aufgeteilt. Hierbei hatte Felix in dieser Woche allerdings das Nachsehen. Ob es daran lag, dass sein „Standard-Doppelpartner“ Jockel fehlte, konnte nicht abschließend geklärt werden. Simon/Sarah holten ihr Doppel. Die Bullfighters bäumten sich im dritten Block noch einmal auf, holten drei Spiele und stellten somit wieder auf Gleichstand. Am Ende des Abends holte Stephen das 9:9-Unentschieden im letzten Match des Abends (Simon vs. Christoph waren schon durch) durch ein 64er-Finish (8, 16, Tops).

Das Glas ist halbvoll und halbleer – ein Punkt zum Rückrundenauftakt

RAY’s Irish Bar vs. Team X (Landesliga)

Spieltag 8 in der Landesliga, die Rückrunde beginnt. Und das an Tabellenposition 2 stehende RAY’s-Team Irish Bar erwartete das Team X aus dem Mittelfeld der Tabelle. Trotz des Ausfalls von Emanuel, der in dieser Saison wieder einmal absoluter Leistungsträger ist, konnte Anne eine schlagkräftige Truppe aufstellen und malte sich auch ein erfolgreiches Abschneiden aus. Doch der Spielbeginn war alles andere als optimal. Ali und Anne, an Position 3 und 4 gesetzt, konnten im ersten Einzelblock durch ihre Siege die Niederlagen von Matze und Fred ausgleichen. Die abschließenden zwei Einzel wurden durch Julien und Pascal leider verloren, sodass vor den Doppelspielen bereits ein gewisser Druck spürbar war. Anne/Ali (3:1) und Matze/Julien (3:0) ließen aber nichts anbrennen und konnten durch ihre Siege wieder zum 4:4 in den Sets ausgleichen. Aber wohin würde es noch gehen? Schließlich war  vor dem zweiten Einzelblock von der Niederlage über ein Unentschieden bis zum Sieg noch alles drin. Während Matze sein Einzel mit 3:1 gewann, verlor Fred seines mit demselben Ergebnis. Dann waren wieder die heute unschlagbaren Anne und Ali an der Reihe. Wie in den ersten Einzeln wurde von keinem ein Leg abgegeben, beide Spiele wurden 3:0 gewonnen. Mit dem Zwischenstand von 7:5 sah nun alles nach einem Sieg, mindestens aber einem Punktgewinn aus. Bei einem Punkt blieb es dann auch, weil Julien und Pascal ihre Spiele verloren. Gerade im allerletzten Spiel ging es sehr knapp zu, denn Pascal musste gegen seinen Gegner in den Decider und verlor am Ende leider mit 2:3. Am Ende steht mit dem 7:7-Unentschieden zumindest ein Punkt auf der Habenseite. Aufgrund des Rückstandes zur Mitte des Spiels sicherlich eine schöne Aufholjagd. Mit der zwischenzeitlichen Führung kurz vor dem Spielende wäre dann jedoch auch mehr drin gewesen. Immerhin beträgt der Vorsprung auf den Tabellendritten bis -fünften weiterhin drei Punkte. 

Stellfüchse beißen gegen RAY’s-Teams zu

RAY’s Ältestenrat vs. Stellfüchse (Bezirksliga B)

Bereits in der vergangenen Woche fand das Spiel des RAY’s Ältestenrat gegen die Stellfüchse, den aktuellen Tabellenführer, statt. Diese wollten auch im Clubheim punkten, um einen weiteren Schritt Richtung Meisterschaft in der Bezirksliga B zu machen. Das gelang auch sehr gut, denn in den ersten beiden Blöcken konnten nur Didi und Stefan ein Einzel gewinnen und schon zur Pause stand es somit 2:6 aus RAY’s-Sicht. Die Steigerung  in der 2. Halbzeit reichte aber nicht für Punkte. Die beiden Blöcke wurden ausgeglichen gestaltet (2 Siege von Stefan, je ein Sieg von Didi und Omar), doch war die Hypothek aus der 1. Halbzeit zu groß. Am Ende stand eine 6:10-Niederlage.

RAY’s Bullfighters vs. Stellfüchse (Bezirksliga B)

Die Stellfüchse wurden im Spielplan am darauffolgenden Spieltag mit einem weiteren Auswärtsspiel gegen ein RAY’s-Team bedacht. Das für gestern angesetzte Heimspiel der RAY’s Bullfighters wurde aber wegen einer Doppelbelegung (zeitgleich ein Heimspiel von RAY’s Irish Bar, siehe unten) in den Dart Palast verlegt. Die Marschroute der Stellfüchse hatte sich im Vergleich zur Vorwoche nicht verändert. Für das Team um Stephen ging es dabei um das Ziel, bis zum Saisonende noch so viele Punkte wie möglich zu sammeln, um eine möglichst gute Tabellenposition zu erreichen. Das wurde aber von Beginn an fast unmöglich, denn Stephen holte im ersten Block das einzige Leg; Das reichte natürlich nicht für einen Set-Gewinn. Mit dem 0:4 ging es dann in die nächsten Blöcke, in denen zumindest der zweite und dritte Block ausgeglichen gestaltet werden konnten (2 Siege von Sebastian, je ein Sieg für Stephen und Julian). Das bedeutete für den letzten Block zumindest die theoretische Chance auf noch einen Punkt. Dieser war aber schon nach dem ersten Einzel nicht mehr erreichbar, denn lediglich Sebastian konnte sein drittes Spiel an diesem Abend gewinnen; für ihn stand auch ein 82-er Bull-Finish zu Buche. Nach der 5:11-Niederlage musste Stephen resümieren, dass der Tiefschlag am Anfang des Spiels ein Volltreffer war: „Nach dem 0:4-Rückstand nach dem ersten Block war eigentlich nie was drin“.

RAY’s Irish Bar vs. Vikings 5 (Landesliga)

Besser machten es die in dieser Saison immer mal wieder ersatzgeschwächten RAY’s Irish Bar, die zuhause Vikings 5 empfingen. Neben den bisherigen „Aushelfern“ Julien (mittlerweile festgespielt), Fred und Pascal kam gestern mit Michael Engel ein „Royal“ zu seinem Landeliga-Debut in dieser Saison. Dieses begann mit einem Traumeinstand und einem 3:1-Sieg im ersten Spiel des Abends, in den weiteren Blöcken folgten zwei unglückliche 2:3-Niederlagen. Dieses Auf und Ab war dann wohl auch die Vorgabe des gesamten Spiels. Die in Annes Abwesenheit von Emanuel vertretenen RAY’s holten im ersten Einzelblock drei Siege und somit eine zeitweise Führung. Doch schon in den Einzelblöcken zwei und drei konnten durch Emanuel und Ali jeweils nur noch ein Set geholt werden. Vor dem entscheidenden Block stand es somit 5:7. Es war zwar vom Sieg über ein Unentschieden bis zu Niederlage noch alles drin, der Vorteil lag aber beim Gast. Und bereits nach dem ersten Einzel war die minimale Chance auf den Sieg dahin; Micha konnte im letzten Einzel nichts mehr entgegensetzen. Doch Julien, Emanuel und Ali konnten ein Super-Finish hinlegen, ihre Spiele jeweils gewinnen und mit dem 8:8 am Ende zumindest einen Punkt sichern. Auf RAY’s-Seite wurden auch Highlights geworfen. Der stark aufspielende Ersatzmann Michael warf eine 17-Darter, Emanuel checkte 117 aus. 

Die Luft für RAYvolution wird dünner…

Am Dienstag dieser Woche standen ursprünglich 3 Spiele mit RAY’s-Beteiligung an. Das in der Bezirksliga B angesetzte Heimspiel der Bullfighters gegen Crazy Darts 3 wurde allerdings verlegt. So traten RAY’s Irish Bar (regulär bei Hard Lines 1) und RAYvolution vorgezogen als Heimspiel (bei Gladiators 2) beide im Colosseum Spandau an. 

RAY’s Irish Bar möchte in dieser Saison noch möglichst viele Punkte holen, der Klassenerhalt ist schon gesichert. Aber die Gegner schenken auch keine Punkte her. Das musste das Team um Anne auch gegen Hard Lines 1 erfahren. Dabei wurden alle 4 Einzelblöcke ausgeglichen gestaltet. Am Ende stand ein 8:8. Lediglich ein Leg stand am Ende mehr als bei den Gegnern (29:30). Zwar waren im Spiel die Einzel ausgeglichen, dennoch konnten die RAY’s einen „Highlight-Vorteil“ verbuchen. Der Gegner warf t 1×16 und 2×18, unsere RAY’s aber warfen 5 Highlights (Emanuel: 18, 180 / Anne: 18 / Ali: 15 / 102).

In der Oberliga hingegen ist jeder Punkt im Kampf um den Klassenerhalt wichtig. Der nächste Versuch zu punkten ergab sich gegen Gladiators 2, das wegen der gestatteten Verlegung eigentlich ein RAY’s-Heimspiel hätte werden sollen. Doch schon nach dem ersten Block schien die Mission ‚Punkte holen“ in weiter Ferne. Alle Einzel wurden verloren, lediglich Pascal holte zwei Legs. Besser wurde es im zweiten Block. Matze und Eric konnten zumindest den Rückstand nicht vergrößern. Doch schon im dritten Block wurden die Weichen auf Niederlage gestellt. Matze gewann zwar sein Spiel, doch Pascal und letztlich Eric (jeweils 2:3-Niederlagen) konnten der Niederlage nichts mehr entgegensetzen. Befreit von der (mentalen) Hürde „punkten zu müssen“ konnten im letzten Block sogar 3 Einzel gewonnen werden. Das änderte zwar an der Niederlage nichts, diese konnte aber mit 6:10 noch einigermaßen erträglich, wenn auch nutzlos, gestaltet werden. Den Highlights der Gladiators (2×180, 1×17, 1×18) konnte allein Matze 5 (!) Highlights entgegensetzen: er warf 2×18, 1x 180 und machte 102 und 112 aus.

Punkt gegen den Tabellenzweiten

Den Auftakt in die Punktspielwoche machte das Landesliga-Team RAY’s Irish Bar um Kapitänin Anne, die im Vereinsheim den Tabellenzweiten, Vikings 2 zum Heimspiel empfing. 

Der erste Einzelblock gestaltete sich ausgeglichen: Ali und Emanuel konnten ihre Spiele gewinnen, Anne und Julien hatten leider das Nachsehen. Zwar konnte im anschließenden Block Anne ihr Einzel durchbringen, doch da die anderen ihre Spiele abgaben, ging es mit einem 3:5-Rückstand in die Halbzeit. Aus dieser kam unser Heimteam besser heraus und konnte drei von vier Spielen gewinnen. Vor dem letzten Einzelblock stand es somit wieder ausgeglichen 6:6. Kurzer Kommentar von Anne: „Wir kämpfen!“

Nachdem dann die ersten beiden Einzel gewonnen wurden, war mindestens ein Unentschieden geholt. Aber RAY’s Irish Bar wollte mehr. Leider verlor Anne ihr Einzel, doch war mit Ali noch ein heißes Eisen im Feuer. Dieses Spiel ging beim Stand von 2:2 in den Decider. Darin konnte sich Sven knapp durchsetzen und für die Vikings noch das Remis erreichen. Am Ende stand es 8:8-Unentschieden. Dennoch überwog die Freude über einen gewonnenen Punkt. 

Während sich auf der Gästeseite alle Spieler in die Highlightliste eintragen konnten (insgesamt: 4×180, 2×16, 2×17, 107), spielte Emanuel 1×17 und 1×18 Darts. Anne konnte mit 1×180, 15, 18, und 101 sogar vier Highlights erreichen. 

Zu einem Nachholspiel kam es zeitgleich in der Bezirksliga B. RAY’s Bullfighters traten bei Finns For Fun an. Absolut ausgeglichen gestaltete sich der erste Block (2:2 Sets, 5:5 Legs). Doch dann legte das Heimteam vor und holte drei Einzel zur 5:3-Halbzeitführung in den Sets. Doch die Jungs um Stephen kamen besser aus der Halbzeit, gewannen ihrerseits drei Einzel im dritten Block und konnten vor dem entscheidenden letzten Block zum 6:6 in den Sets ausgleichen. Aber der Lauf sollte sich fortsetzen und so konnten auch im letzten Block drei Einzel gewonnen werden. Den Rückstand zur Halbzeit konnten die Bullfighters zum Ende in eine knappen 9:7-Sieg (21:20 Legs für die Bullfighters) verwandeln und sich damit im oberen Drittel der Tabelle festspielen. Stephen analysierte zum Ergebnis sehr treffend: „Jo war echt knapp“. Aber: gewonnen ist gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

RAYvolution punktet im Tabellenkeller / Royals lassen einfach nicht abreißen

Nachdem RAY’s Irish Bar in der Landesliga spielfrei hatte, weil der Gegner zurückgezogen hatte, standen am Mittwoch die regulären Spiele von RAY’volution (in der Oberliga gegen 5 D’artagnons) und RAY’s Royals (bei den Bundys) an. Zusätzlich fand das Nachholspiel der Bullfighters bei den Stellfüchsen statt. 

Als Nachholspiel des 8. Spieltags der Bezirksliga B mussten die Bullfighters bei den Stellfüchsen, der Tabellenvierte beim -dritten antreten. Mit einem Sieg konnte das Team um Kapitän Stephen auf einen Punkt an die Stellfüchse herankommen. Den ersten Block konnten die Bullfighters noch ausgeglichen gestalten, doch dann lag man auf einmal mit 2:6 zur Halbzeit hinten, da im zweiten Block nichts zu holen war (Felix gewinnt sein Einzel zu Beginn gegen einen Gegner, der im Spiel 2x 180 im Spiel wirft). Eine zu hohe Hypothek, wie sich am Ende herausstellen sollte. Zwar gewannen die Bullfighters im dritten Block noch drei Spiele, sodass es vor dem letzten Block 5:7 stand. Doch die Stellfüchse drehten auf, machten im letzten Einzelblock „kurzen Prozess“, gewannen ihrerseits drei Einzel und stellten am Ende auf eine 6:10-Niederlage für die Bullfighters. Diese Niederlage, trotz eines tollen 18-Dartes von Joachim, bedeutet im Kampf um den Aufstieg einen herben Rückschlag. 

Im „Aufstiegskampf“ der Bezirksliga A sind Nicoles RAY’s Royals in dieser Saison mitten dabei. Das sollte auch beim zu den Bundys „verlegten“ Heimspiel so sein. Spannend ging es los. Nach zwei Einzeln stand es 1:1. Erwähnenswert, dass im Spiel von Falko gegen Pasquale erst Falko eine 180 geworfen hat und Pasquale sofort mit einer eigenen 180 geantwortet hat, am Ende leider mit 1:2 verloren hat. In die Halbzeit konnten die Bundys ein 3:5 retten. Nach der „Geburtstagslage“ von Andre kamen die Royals aber immer besser ins Spiel. Denn im dritten Block wurden alle Einzel gewonnen und so konnte der Rückstand vor dem letzten Block in eine Führung gedreht werden. Die bereits zum dritten Block eingewechselten Michael Hoppe (zum 8:5) und Carsten (zum 9:5) konnten auch im vierten Block ihre Spiele gewinnen und schnell den Sieg eintüten. Am Ende machte Micha Engel (1x 180) den 10:6-Sieg fest und hält die Royals zunächst auf Platz 2.

Weiterhin spielte Kapitän Eric’s RAYvoltution um den Klassenerhalt der Oberliga im Nachholspiel bei den 5 D’artagnons (danke noch einmal für die Verlegung). Die ersten beiden Blöcke wurden fair geteilt, sodass es 4:4 stand (Thomas konnte eine 180 werfen). Auch im dritten Block wurden die vier Einzel geteilt. Eric konnte dabei sein Einzel gegen Nicole mit einem 101-er Finish ausmachen. Dann wurde die Spannung immer größer. Omar (Ältestenrat), in der ersten Hälfte noch gespielt, wurde zur Halbzeit für Didi (auch Ältestenrat) ausgewechselt. Er verlor zwar sein erstes Spiel, im letzten Block aber konnte er gegen Nicole gewinnen. Auch Eric gewann sein Einzel (1×100-er Finish) mit 3:0, sodass RAYvolution schon einmal mindestens einen Punkt sicher hatte. Parallel spielten also um das Endergebnis Pascal und Thomas. Bei Thomas lief leider nicht mehr so viel zusammen; er verlor mit 0:3. Doch Pascal konnte sein letztes Einzel gewinnen und holte damit den entscheidenden Punkt des Tages. Mit dem 7:9-Sieg kommen daher RAYvolution dem Klassenerhalt einen Schritt näher.

Anne Willkomm ganz oben auf dem Treppchen

Am Sonntag, den 03.04. wurde das dritte DVB – Ranglistenturnier der Saison im Dartpalast ausgetragen.

Bei den Damen wurde in zwei Gruppen round robin gespielt. Ungeschlagen ging Anne als Gruppenerste vor Stephanie Lübben (ViQueens) in das Halbfinale. Dort traf sie auf Jessica Mischok (Stellfüchse), die hinter Britta Gabriel (ViQueens) zweite der zweiten Gruppe war. Trotz fehlender Konstanz bei ihren Scores konnte sich Anne den Einzug ins Finale sichern. Dort traf sie erneut auf Stephanie, die sich gegen Britta durchgesetzt hatte.

In einem Spiel ohne große Höhepunkte ging Anne auch in diesem Spiel ohne ein Leg abzugeben als Siegerin hervor. Wir gratulieren Anne zum dritten Turniersieg in Folge. Mit nunmehr 1500 Punkten führt Anne fast uneinholbar die Rangliste an. Die Tabellenzweite Juliane Zimmermann (ViQueens) folgt ihr mit 900 Punkten in großem Abstand.

Bei den Herren vertraten Sebastian Fittig, Felix Schäfer (beide Ray’s Bullfighters) und Stefan Hartmann (Ray’s Ältestenrat) unsere Farben. Durch einen Sieg in der Hauptrunde und einen in der Verliererrunde wurden Sebastians Punktekonto am Ende 50 Punkte für Platz 25 gutgeschrieben. Felix und Stefan kamen eine Runde weiter und erhielten für den 17. Platz je 60 Punkte. Leider konnten die bisherigen Teilnehmer des Teams Ray’s Irish Bar diesen Termin nicht wahrnehmen, wodurch sie alle einige Tabellenplätze verloren.

Unbedingt erwähnen möchte ich an dieser Stelle noch die Leistung unseres Neumitgliedes Julien Mayer beim Berliner Halbmarathon. Bei eisigen Temperaturen lief Julien die 21,0975 km in 1 Std. 40 Min. 23 Sek. Respekt!

Nicht zum Spaß..

kam Fins For Fun aus Steglitz zum Spiel gegen Ray’s Bullfighters. Diese waren jedoch von Kapitän Stephen und Joachim gut auf das Spiel vorbereitet worden wodurch im ersten Block nicht ein Leg an die Steglitzer ging. Auch im zweiten Blocks stürmten unsere Neuzugänge nach vorn und holten 3 von 4 Spielen. Die nächsten 4 Spiele gingen nicht ganz so deutlich wie im ersten Block an die Felix, Julian, Sebastian und Frederik. Ausgeglichen waren die letzten Partien und so gewannen Ray’s Bullfighters überraschend deutlich mit 13:3 bei 28:11 Legs. Das erse Highlight des Abends war der 100 Finish von Felix welchem kurze Zeit später ein 116 Finish von Frederik folgte. Mit gleichem Ergebnis endete die Partie zwischen Vikings 2 und Ray’s Irish Bar. Drei x 180, 2 x 16, 18, 102 und 120 der Vikings standen je ein 180 von Anne und Emanuel, der ein Short Leg mit 18 hatte, gegenüber. Einzig Emanuel ging mit einem ausgeglichenen Spielergebnis aus den Partien. Ali gewann heute nur ein Spiel und beide Damen konnten heute nicht Punkten weshalb die Punkte in der Ziegrastraße blieben.

Anne Willkomm siegt für die Nationalmannschaft

An diesem Wochenende fand in Wien ein Länderspiel zwischen Österreich (ÖDV) und Deutschland (DDV) statt. Sieben Jugendliche (2 Mädchen und 5 Jungs) sowie je vier Damen und Herren traten in insgesamt 165 Begegnungen in Einzel-, Doppel- und Teamwettbewerben gegeneinander an. Am Samstag wurden die Einzel- und Doppelspiele ausgetragen. Von besonderem Vereinsinteresse waren dabei die Begegnungen unserer Vereinskameradin Anne Willkomm. Das erste Spiel gewann sie denkbar knapp 3:2 gegen Catalina Pasa und punktete im Zweiten gegen Kerstin Rauscher mit 3:1. Trotz höherem Average, doch großer Doppelschwäche verlor Anne 0:3 gegen Christiane Muzik um im anschließenden Einzel mit 3:0 wieder für den DDV zu Punkten. Je zwei Doppel mit Melanie Kunze (3:1 ; 1:3) Lena Zollinkofer (3:1 ; 3:1) und Lisa Zollinkofer (3:1 ; 3:1) brachten mit Annes Beteiligung 5 von 6 möglichen Siegen für den DDV. Auch Mavi Nitsch, Jugendlicher des Vikings DC, trumpfte stark auf. In fünf Best of 3 Partien gab er nur ein Leg ab und spielte eine Turnieraverage von über 63. Mit unterschiedlichen Partnern brachte er von 10 Doppelbegegnungen sechs über die Ziellinie. Am Sonntagvormittag wurden die Teamwettbewerbe gespielt. 16 Begegnungen 501 Best of 1 standen für die Mannschaften an. Anne startete weit unter Form in den Tag, steigerte sich im Laufe des Vormittags sodass sie diesen Spieltag mit einer ausgeglichenen Bilanz beendete. Auch Mavi erwischte einen schlechten Start schaffte aber am Ende auch ein ausgeglichenes Spielverhältnis. Mit einem deutlichen Vorsprung von 109:51 Punkten und 279:178 Legs ging der DDV als Sieger aus diesem Länderspiel hervor. [Nachtrag, 1.11.] Wie wir erst jetzt erfahren haben war Lucas Nitsche, Jugendlicher bei den Red Tops, ebenfalls mit nach Wien gereist. Aus vier von fünf Begegnungen des Einzelwettbewerbs ging er als Sieger hervor. Drei Spiele davon mit einem Avg. deutlich jenseits der 70. Im Doppelwettbewerb holte er mit seinen Partnern mehr Siege als Niederlagen und im Teamwettbewerb war seine Bilanz ausgeglichen.