Royals bleiben das „Team der Stunde“

Am Mittwoch standen traditionell die Spiele von RAYvolution (in der Oberliga bei den Harlekin Steelers) und RAY’s Royals (Heimspiel gegen D.D.Reloaded) an.

Der aktuelle Sieges-Lauf der Royals konnte auch gegen D.D. Reloaded nicht gestoppt werden. Dem 9:7-Sieg ging aber ein sehr knappes Spiel voraus. Das Team um Nicole legte einen guten Start in der ersten Halbzeit hin. Im ersten Block konnten alle Spiele, im zweiten immerhin noch drei Spiele gewonnen werden; zur Halbzeit stand es somit 7:1 und ein Punkt oder sogar der Sieg waren in greifbarer Nähe. Dann allerdings ließ das Team etwas nach und verlor drei Einzel im 3. Einzelblock. Das Remis und damit ein Punkt war sicher. Aber es sollte noch mehr werden. Zwar gewannen die Gegner die nächsten drei Einzel und schielten noch auf ein Unentschieden. Dies machte Micha Engel allerdings zunichte, als er das letzte Spiel mit 2:1 gewann und somit den nächsten Sieg, nämlich 9:7 für die Royals sicher stellte. Im zweiten Spiel konnte Micha Engel mit 15 Darts und einem 156er-Finish sein Einzel gewinnen. Mit dem Sieg schließen die Royals punktemäßig auf den Tabellenführer auf, haben allerdings zwei Spiele weniger.

Zeitgleich waren RAYvolution in Oranienburg bei den Harlekin Steelers am Board. Nach dem Punkt im Hinspiel wollte die Truppe um Eric hier „mindestens“ anknüpfen, gern mehr holen. Aber das sah schon nach dem ersten Einzelblock schlecht aus; lediglich Pascal konnte sein Einzel gewinnen. Eric sah an diesem Tag keinen Stich, wechselte sich direkt nach dem ersten Block aus und konnte Stefan vom Ältestenrat mehrere Erfolgserlebnisse verschaffen. Den drei Sets im ersten Block folgten im zweiten Block drei weitere Einzel für den Gastgeber. Das bedeutete einen 6:2-Rückstand der RAY’s zur Halbzeit. Im Anschluss an die Halbzeit gab RAYvolution noch einmal alles, verlor aber zwei Einzel und konnte vor dem letzten Block höchstens noch einen Punkt holen. Der Optimismus der RAY’s führte aber auf der anderen Seite zu einem „Noch-Einmal-Konzentrieren“ bei den Gastgebern. Diese konnten drei Einzel gewinnen und somit den Gesamtsieg sichern. Lediglich Stefan, als Nachrücker vom „Ältestenrat“, konnte im letzten Block sein Einzel gewinnen. Am Ende verlor RAYvolution mit 5:11 bei den Harlekin Steelers. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.