Landesmeister ist eine Nummer zu groß / RAYvolution auf Abstiegsplatz

Am Dienstag standen zwei Spiele im RAY’s-Kalender. Der Landesliga-Tabellenführer Captains DC erwartete RAY’s Irish Bar im Dart-Palast; RAY’s Bullfighters empfing im Clubheim Crazy Darts 2 zum Nachholspiel des 16. Spieltags. Während RAY’s Royals in der Bezirksliga A am Mittwoch nicht am Board standen, ging es für RAYvolution zum Saisonabschluss der Oberliga zu den Dart Breakers.

Captains DC vs. RAY’s Irish Bar (Landesliga)

Mit Pascal als Verstärkung aus der Oberliga trat RAY’s Irish Bar beim Captains DC an. Diese wollten mit einem Sieg auch rechnerisch den Meistertitel perfekt machen und gingen mit entsprechender Power ins Spiel. Lediglich Emanuel konnte in der ersten Halbzeit ein Einzel gewinnen. Das Team um die wieder genesene Anne ging so nur noch mit der Zielsetzung „Ergebniskosmetik“ in die zweite Spielhälfte. In dieser konnte Pascal ein Spiel gewinnen, Emanuel konnte sein Spielekonto für diesen Abend durch zwei weitere Siege auf 3:1 ausbauen. Emanuel warf mit einem 18-Darter auch das einzige RAY’s-Highlight. Mit der 4:12-Niederlage verhalf ein RAY’s-Team innerhalb von zwei Wochen dem aktuellen Tabellenführer zum Meistertitel in der jeweiligen Liga (letzte Woche RAYvolution in der Oberliga). Herzlichen Glückwunsch vom RAY’s DC Berlin an den Captains DC zur Landesmeisterschaft!

RAY’s Bullfighters vs. Crazy Darts 2 (Bezirksliga B)

Im Nachholspiel empfingen die Bullfighters das Team Crazy Darts 2. Auch in dieser Partie wurden schnell klare Verhältnisse geschaffen. In den ersten drei Einzelblöcken konnte jeweils nur ein Einzel gewonnen werden (2x Julian, 1 Felix). Dass im letzten Block dann sogar drei Einzel gewonnen werden konnten (Julian, Jockel, Felix), änderte leider nichts mehr an der Niederlage, die dann mit 6:10 feststand. Nüchtern analysiert, kam Kapitän Stephen zu dem Schluss: „zu spät angefangen Dart zu spielen“. Trotz der Niederlage bleiben die Bullfighters zunächst auf Tabellenplatz 4; Crazy Darts 2 vergrößern als Dritter jedoch den Vorsprung. 

Dart Breakers vs. RAYvolution (Oberliga)

In dieser Woche sollte der nun wirklich allerletzte Strohhalm zum Klassenerhalt in der Oberliga ergriffen werden. Erneut personalgeschwächt musste am Mittwoch noch Stephen von den Bullfighters „abgeworben“ werden, um mit vier Spielern bei den Dart Breakers in Hellersdorf antreten zu können. Aber das Unglück des Dienstags zog sich auch in den Mittwoch; auch RAYvolution musste mit einem hohen Rückstand von 1:7 in die Halbzeit gehen. Da es am Ende um jedes Set gehen kann, sollten in der zweiten Halbzeit noch einige Spiele gewonnen werden. Im dritten Block kam allerdings nur eines hinzu. Spätestens vor dem letzten Block stand die Niederlage somit fest. In diesem konnte „Ersatzmann“ Stephen noch ein Spiel gewinnen (außerdem warf er eine 180 am Abend). Am Ende standen 4 Einzel auf der Habenseite und somit eine 4:12-Niederlage. Im Parallelspiel durfte Hart am Draht nur ein Einzel gegen Vikings 4 gewinnen. Oder zwei, wenn man die einzelnen Legs noch in die Wertung einbeziehen wollte. Doch diese holten eine Niederlage mit sogar sechs Sets und ließen RAYvolution die Saison auf dem vorletzten Platz und damit theoretisch auf einem Abstiegsplatz beenden. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.