Dämpfer im Kampf um Platz 2

Seit einigen Wochen schon fallen die Entscheidungen in den einzelnen Ligen bzw. sie werden vorbereitet. Während in der Bezirksliga B und der Oberliga die Würfel gefallen sind, spielen RAY’s Irish Bar noch in der Landesliga um eine gute Endplatzierung, RAY’s Royals mischen noch um einen Platz in den TOP 3 mit. Beide waren in der aktuellen Spielwoche im Einsatz.

RAY’s Irish Bar vs. Gladiators 1 (Landesliga)

Im Duell des Tabellendritten beim Tabellenvierten gingen am Dienstagabend beide Teams ersatzgeschwächt an den Start und mussten sich mit Spielern aus anderen Teams des jeweiligen Vereins verstärken. Für die RAY’s traten neben Emanuel und Anne auch Fred und Pascal aus der Oberliga. Der für das Heimteam an Nr. 1 gesetzte Emanuel konnte sein Einzel auch noch gewinnen, die weiteren Einzel wurden dann aber im ersten Block verloren. Die folgenden zwei Blöcke konnten dann jeweils ausgeglichen werden; Anne und Emanuel gewannen jeweils. So war vor dem letzten Block beim Stand von 5:7 aus RAY’s-Sicht von der Niederlage bis zum Sieg noch alles drin. Emanuel, Anne und Pascal drehten noch einmal auf, gewannen ihre Spiele und drehten das Spiel, sodass das letzte Einzel den Ausgang des Spiels entscheiden musste. In diesem hatte Fred aber keine Chance, verlor mit 0:3 und so stand am Ende ein 8:8-Unentschieden. Den Highlights des Gegners hatten auch unsere RAY’s einige Höhepunkte entgegenzusetzen: Pascal zeigte mit 17, 18 und einem 113er-Finish einige sehr gute Aufnahmen. Der an diesem Abend ungeschlagene  Emanuel konnte eine Superleistung abliefern; er spielte zwar keine 180 oder ein Highfinish, 2×14, 3×17 und 2×18 bei insgesamt 16 gespielten Legs zeugen schon von „einer Klasse für sich“ an diesem Abend. 

RAY’s Royals vs. Endstation Bratans (Bezirksliga A)

Zum Topspiel kam es am Mittwochabend in der Bezirksliga A. Der Tabellenzweite, RAY’s Royals, erwartete den Tabellenführer Endstation Bratans. Mit einem Sieg konnte das Team von Kapitänin Nicole den Tabellenführer noch einmal ärgern, bei einer Niederlage würde das schon fast die Siegerehrung des heutigen Gegners zum Meistertitel bedeuten. Der Gegner war es auch, der so früh wie möglich eine erfolgreiche Saison krönen wollte. Damit ist die Geschichte des Abends auch schnell geschrieben. Im ersten, dritten und vierten Block wurde konnte jeweils nur ein Leg gewonnen werden, ein Setgewinn war damit nicht möglich. Lediglich im zweiten Block konnten die Royals ein wenig Gegenwehr leisten. Ein Spiel wurde mit 1:2 verloren, ein Einzel durch Micha Hoppe mit 2:0 gewonnen. Schnell stand das Ergebnis mit einer 1:15-Niederlage fest; im Vorfeld des Topspiels hätte mit einer solch klaren Niederlage wohl niemand gerechnet. Kapitänin Nicole wollte das Ergebnis am Ende auch nicht zu hoch bewerten: Es sei zwar ein hohes Ergebnis, aber auch ein lustiger Abend gewesen. Die drei vorhergehenden, spielfreien Wochen haben einfach den Spielrhythmus durcheinandergebracht. Einen Lichtblick gab es dennoch: Micha Engel konnte mit 2×180 und einem 120er Highfinish sogar drei Highlights werfen. Ziel für die kommenden Wochen seit daher zunächst die Verteidigung von Platz 2.

Darüber hinaus musste der RAY’s DC heute eine weitere Hiobsbotschaft verkünden. Das als RAY’s DC antretende Team kann am Pokalwettbewerb, hier am Final Four, nicht mehr teilnehmen. Aus unterschiedlichsten Gründen, insbesondere Corona ;(, ist es nicht möglich, ein spielfähiges Team aufzustellen. Zwar können Spieler aus anderen (Liga-)Teams gemeldet werden, allerdings nur, wenn diese nicht vorher schon in anderen Teams im Pokalwettbewerb gespielt haben. Dies ist aber aktuell der Fall. Über das Halbfinale kommt unser Team nach dem letztjährigen Finaleinzug leider nicht hinaus.