RAY’s Irish Bar und Royals mit letzten Saisonspielen

Zwar finden erst in der nächsten Woche die letzten Spiele in der Landesliga und der Bezirksliga A statt, doch sind für unsere RAY’s-Teams RAY’s Irish Bar und RAY’S Royals Spiele gegen zurückgezogene Teams angesetzt. Daher bestreiten die beiden Teams bereits in dieser Woche ihre letzten Saisonspiele. 

RAY’s Irish Bar vs. S.H.A.R.P. Darts (Landesliga)

Zum Abschluss der Landesligasaison spielte das Team von Kapitänin Anne noch einmal groß auf. In der Besetzung mit Emanuel, Julien, Anne und Ali konnte der Gegner nur im ersten Einzelblock annähernd mithalten. Anne verlor in diesem Block ihr Einzel, während die anderen ihre Spiele gewannen. Emanuel schlug seinen Gegner zum Auftakt des Abends mit 3:0 und spielte dabei 17, 19, 17 Darts. In den folgenden Einzelblöcken war der Gegner dann nicht mehr in der Lage, Widerstand zu leisten, gewann insgesamt nur noch vier Legs, während alle Einzel an unsere RAY’s gingen. Beim ungefährdeten 15:1-Sieg spielten neben Emanuel (2×17 Darts) auch Anne (2×18 Darts, 129er Finish) und Ali (1×16, 2×17, 1×18 Darts) weitere Highlights. 

Breakers Future vs. RAY’s Royals (Bezirksliga A)

Am Mittwoch dann beendete das letzte RAY’s-Team seine Saison. RAY’s Royals wollte dabei die hohe Niederlage der Vorwoche vergessen machen und im Kampf um Platz 2 noch einmal punkten. Der Beginn sah dabei alles andere als vielversprechend aus. Pasquale gewann zwar noch das erste Einzel, anschließend wurden jedoch die weiteren drei Spiele verloren. Im zweiten Einzelblock konnten zwar zwei Einzel gewonnen werden, in die Halbzeit ging es aber trotzdem mit einem 3:5-Rückstand. Nachdem im dritten Block auch die ersten beiden Einzel verloren wurden, rückte ein Sieg in weite Ferne. Zumindest die ersten RAY’s-Highlights wurden im dritten Block noch geworfen, als Pasquale und Micha Engel jeweils 180 auf das Board brachten. Da beide aber ihre Spiele trotz Highlight nicht durchbringen konnten, stand es vor dem letzten Einzelblock bereits 9:3; selbst ein Punkt war so nicht mehr möglich. Im letzten Block wurde zwar noch ein Einzel gewonnen, doch am Ende stand eine 4:12-Niederlage.  Da der Zweitplatzierte, DC Wir Überlegen Noch, zeitgleich einen Punkt holte und noch ein Spiel weniger hat, können die Royals nicht mehr auf Platz 2 springen. Am Ende bleibt ein hervorragender 3. Platz in der Bezirksliga A, herzlichen Glückwunsch!

Landesmeister ist eine Nummer zu groß / RAYvolution auf Abstiegsplatz

Am Dienstag standen zwei Spiele im RAY’s-Kalender. Der Landesliga-Tabellenführer Captains DC erwartete RAY’s Irish Bar im Dart-Palast; RAY’s Bullfighters empfing im Clubheim Crazy Darts 2 zum Nachholspiel des 16. Spieltags. Während RAY’s Royals in der Bezirksliga A am Mittwoch nicht am Board standen, ging es für RAYvolution zum Saisonabschluss der Oberliga zu den Dart Breakers.

Captains DC vs. RAY’s Irish Bar (Landesliga)

Mit Pascal als Verstärkung aus der Oberliga trat RAY’s Irish Bar beim Captains DC an. Diese wollten mit einem Sieg auch rechnerisch den Meistertitel perfekt machen und gingen mit entsprechender Power ins Spiel. Lediglich Emanuel konnte in der ersten Halbzeit ein Einzel gewinnen. Das Team um die wieder genesene Anne ging so nur noch mit der Zielsetzung „Ergebniskosmetik“ in die zweite Spielhälfte. In dieser konnte Pascal ein Spiel gewinnen, Emanuel konnte sein Spielekonto für diesen Abend durch zwei weitere Siege auf 3:1 ausbauen. Emanuel warf mit einem 18-Darter auch das einzige RAY’s-Highlight. Mit der 4:12-Niederlage verhalf ein RAY’s-Team innerhalb von zwei Wochen dem aktuellen Tabellenführer zum Meistertitel in der jeweiligen Liga (letzte Woche RAYvolution in der Oberliga). Herzlichen Glückwunsch vom RAY’s DC Berlin an den Captains DC zur Landesmeisterschaft!

RAY’s Bullfighters vs. Crazy Darts 2 (Bezirksliga B)

Im Nachholspiel empfingen die Bullfighters das Team Crazy Darts 2. Auch in dieser Partie wurden schnell klare Verhältnisse geschaffen. In den ersten drei Einzelblöcken konnte jeweils nur ein Einzel gewonnen werden (2x Julian, 1 Felix). Dass im letzten Block dann sogar drei Einzel gewonnen werden konnten (Julian, Jockel, Felix), änderte leider nichts mehr an der Niederlage, die dann mit 6:10 feststand. Nüchtern analysiert, kam Kapitän Stephen zu dem Schluss: „zu spät angefangen Dart zu spielen“. Trotz der Niederlage bleiben die Bullfighters zunächst auf Tabellenplatz 4; Crazy Darts 2 vergrößern als Dritter jedoch den Vorsprung. 

Dart Breakers vs. RAYvolution (Oberliga)

In dieser Woche sollte der nun wirklich allerletzte Strohhalm zum Klassenerhalt in der Oberliga ergriffen werden. Erneut personalgeschwächt musste am Mittwoch noch Stephen von den Bullfighters „abgeworben“ werden, um mit vier Spielern bei den Dart Breakers in Hellersdorf antreten zu können. Aber das Unglück des Dienstags zog sich auch in den Mittwoch; auch RAYvolution musste mit einem hohen Rückstand von 1:7 in die Halbzeit gehen. Da es am Ende um jedes Set gehen kann, sollten in der zweiten Halbzeit noch einige Spiele gewonnen werden. Im dritten Block kam allerdings nur eines hinzu. Spätestens vor dem letzten Block stand die Niederlage somit fest. In diesem konnte „Ersatzmann“ Stephen noch ein Spiel gewinnen (außerdem warf er eine 180 am Abend). Am Ende standen 4 Einzel auf der Habenseite und somit eine 4:12-Niederlage. Im Parallelspiel durfte Hart am Draht nur ein Einzel gegen Vikings 4 gewinnen. Oder zwei, wenn man die einzelnen Legs noch in die Wertung einbeziehen wollte. Doch diese holten eine Niederlage mit sogar sechs Sets und ließen RAYvolution die Saison auf dem vorletzten Platz und damit theoretisch auf einem Abstiegsplatz beenden. 

 

Stellfüchse beißen gegen RAY’s-Teams zu

RAY’s Ältestenrat vs. Stellfüchse (Bezirksliga B)

Bereits in der vergangenen Woche fand das Spiel des RAY’s Ältestenrat gegen die Stellfüchse, den aktuellen Tabellenführer, statt. Diese wollten auch im Clubheim punkten, um einen weiteren Schritt Richtung Meisterschaft in der Bezirksliga B zu machen. Das gelang auch sehr gut, denn in den ersten beiden Blöcken konnten nur Didi und Stefan ein Einzel gewinnen und schon zur Pause stand es somit 2:6 aus RAY’s-Sicht. Die Steigerung  in der 2. Halbzeit reichte aber nicht für Punkte. Die beiden Blöcke wurden ausgeglichen gestaltet (2 Siege von Stefan, je ein Sieg von Didi und Omar), doch war die Hypothek aus der 1. Halbzeit zu groß. Am Ende stand eine 6:10-Niederlage.

RAY’s Bullfighters vs. Stellfüchse (Bezirksliga B)

Die Stellfüchse wurden im Spielplan am darauffolgenden Spieltag mit einem weiteren Auswärtsspiel gegen ein RAY’s-Team bedacht. Das für gestern angesetzte Heimspiel der RAY’s Bullfighters wurde aber wegen einer Doppelbelegung (zeitgleich ein Heimspiel von RAY’s Irish Bar, siehe unten) in den Dart Palast verlegt. Die Marschroute der Stellfüchse hatte sich im Vergleich zur Vorwoche nicht verändert. Für das Team um Stephen ging es dabei um das Ziel, bis zum Saisonende noch so viele Punkte wie möglich zu sammeln, um eine möglichst gute Tabellenposition zu erreichen. Das wurde aber von Beginn an fast unmöglich, denn Stephen holte im ersten Block das einzige Leg; Das reichte natürlich nicht für einen Set-Gewinn. Mit dem 0:4 ging es dann in die nächsten Blöcke, in denen zumindest der zweite und dritte Block ausgeglichen gestaltet werden konnten (2 Siege von Sebastian, je ein Sieg für Stephen und Julian). Das bedeutete für den letzten Block zumindest die theoretische Chance auf noch einen Punkt. Dieser war aber schon nach dem ersten Einzel nicht mehr erreichbar, denn lediglich Sebastian konnte sein drittes Spiel an diesem Abend gewinnen; für ihn stand auch ein 82-er Bull-Finish zu Buche. Nach der 5:11-Niederlage musste Stephen resümieren, dass der Tiefschlag am Anfang des Spiels ein Volltreffer war: „Nach dem 0:4-Rückstand nach dem ersten Block war eigentlich nie was drin“.

RAY’s Irish Bar vs. Vikings 5 (Landesliga)

Besser machten es die in dieser Saison immer mal wieder ersatzgeschwächten RAY’s Irish Bar, die zuhause Vikings 5 empfingen. Neben den bisherigen „Aushelfern“ Julien (mittlerweile festgespielt), Fred und Pascal kam gestern mit Michael Engel ein „Royal“ zu seinem Landeliga-Debut in dieser Saison. Dieses begann mit einem Traumeinstand und einem 3:1-Sieg im ersten Spiel des Abends, in den weiteren Blöcken folgten zwei unglückliche 2:3-Niederlagen. Dieses Auf und Ab war dann wohl auch die Vorgabe des gesamten Spiels. Die in Annes Abwesenheit von Emanuel vertretenen RAY’s holten im ersten Einzelblock drei Siege und somit eine zeitweise Führung. Doch schon in den Einzelblöcken zwei und drei konnten durch Emanuel und Ali jeweils nur noch ein Set geholt werden. Vor dem entscheidenden Block stand es somit 5:7. Es war zwar vom Sieg über ein Unentschieden bis zu Niederlage noch alles drin, der Vorteil lag aber beim Gast. Und bereits nach dem ersten Einzel war die minimale Chance auf den Sieg dahin; Micha konnte im letzten Einzel nichts mehr entgegensetzen. Doch Julien, Emanuel und Ali konnten ein Super-Finish hinlegen, ihre Spiele jeweils gewinnen und mit dem 8:8 am Ende zumindest einen Punkt sichern. Auf RAY’s-Seite wurden auch Highlights geworfen. Der stark aufspielende Ersatzmann Michael warf eine 17-Darter, Emanuel checkte 117 aus. 

Die Luft für RAYvolution wird dünner…

Am Dienstag dieser Woche standen ursprünglich 3 Spiele mit RAY’s-Beteiligung an. Das in der Bezirksliga B angesetzte Heimspiel der Bullfighters gegen Crazy Darts 3 wurde allerdings verlegt. So traten RAY’s Irish Bar (regulär bei Hard Lines 1) und RAYvolution vorgezogen als Heimspiel (bei Gladiators 2) beide im Colosseum Spandau an. 

RAY’s Irish Bar möchte in dieser Saison noch möglichst viele Punkte holen, der Klassenerhalt ist schon gesichert. Aber die Gegner schenken auch keine Punkte her. Das musste das Team um Anne auch gegen Hard Lines 1 erfahren. Dabei wurden alle 4 Einzelblöcke ausgeglichen gestaltet. Am Ende stand ein 8:8. Lediglich ein Leg stand am Ende mehr als bei den Gegnern (29:30). Zwar waren im Spiel die Einzel ausgeglichen, dennoch konnten die RAY’s einen „Highlight-Vorteil“ verbuchen. Der Gegner warf t 1×16 und 2×18, unsere RAY’s aber warfen 5 Highlights (Emanuel: 18, 180 / Anne: 18 / Ali: 15 / 102).

In der Oberliga hingegen ist jeder Punkt im Kampf um den Klassenerhalt wichtig. Der nächste Versuch zu punkten ergab sich gegen Gladiators 2, das wegen der gestatteten Verlegung eigentlich ein RAY’s-Heimspiel hätte werden sollen. Doch schon nach dem ersten Block schien die Mission ‚Punkte holen“ in weiter Ferne. Alle Einzel wurden verloren, lediglich Pascal holte zwei Legs. Besser wurde es im zweiten Block. Matze und Eric konnten zumindest den Rückstand nicht vergrößern. Doch schon im dritten Block wurden die Weichen auf Niederlage gestellt. Matze gewann zwar sein Spiel, doch Pascal und letztlich Eric (jeweils 2:3-Niederlagen) konnten der Niederlage nichts mehr entgegensetzen. Befreit von der (mentalen) Hürde „punkten zu müssen“ konnten im letzten Block sogar 3 Einzel gewonnen werden. Das änderte zwar an der Niederlage nichts, diese konnte aber mit 6:10 noch einigermaßen erträglich, wenn auch nutzlos, gestaltet werden. Den Highlights der Gladiators (2×180, 1×17, 1×18) konnte allein Matze 5 (!) Highlights entgegensetzen: er warf 2×18, 1x 180 und machte 102 und 112 aus.

Punkt gegen den Tabellenzweiten

Den Auftakt in die Punktspielwoche machte das Landesliga-Team RAY’s Irish Bar um Kapitänin Anne, die im Vereinsheim den Tabellenzweiten, Vikings 2 zum Heimspiel empfing. 

Der erste Einzelblock gestaltete sich ausgeglichen: Ali und Emanuel konnten ihre Spiele gewinnen, Anne und Julien hatten leider das Nachsehen. Zwar konnte im anschließenden Block Anne ihr Einzel durchbringen, doch da die anderen ihre Spiele abgaben, ging es mit einem 3:5-Rückstand in die Halbzeit. Aus dieser kam unser Heimteam besser heraus und konnte drei von vier Spielen gewinnen. Vor dem letzten Einzelblock stand es somit wieder ausgeglichen 6:6. Kurzer Kommentar von Anne: „Wir kämpfen!“

Nachdem dann die ersten beiden Einzel gewonnen wurden, war mindestens ein Unentschieden geholt. Aber RAY’s Irish Bar wollte mehr. Leider verlor Anne ihr Einzel, doch war mit Ali noch ein heißes Eisen im Feuer. Dieses Spiel ging beim Stand von 2:2 in den Decider. Darin konnte sich Sven knapp durchsetzen und für die Vikings noch das Remis erreichen. Am Ende stand es 8:8-Unentschieden. Dennoch überwog die Freude über einen gewonnenen Punkt. 

Während sich auf der Gästeseite alle Spieler in die Highlightliste eintragen konnten (insgesamt: 4×180, 2×16, 2×17, 107), spielte Emanuel 1×17 und 1×18 Darts. Anne konnte mit 1×180, 15, 18, und 101 sogar vier Highlights erreichen. 

Zu einem Nachholspiel kam es zeitgleich in der Bezirksliga B. RAY’s Bullfighters traten bei Finns For Fun an. Absolut ausgeglichen gestaltete sich der erste Block (2:2 Sets, 5:5 Legs). Doch dann legte das Heimteam vor und holte drei Einzel zur 5:3-Halbzeitführung in den Sets. Doch die Jungs um Stephen kamen besser aus der Halbzeit, gewannen ihrerseits drei Einzel im dritten Block und konnten vor dem entscheidenden letzten Block zum 6:6 in den Sets ausgleichen. Aber der Lauf sollte sich fortsetzen und so konnten auch im letzten Block drei Einzel gewonnen werden. Den Rückstand zur Halbzeit konnten die Bullfighters zum Ende in eine knappen 9:7-Sieg (21:20 Legs für die Bullfighters) verwandeln und sich damit im oberen Drittel der Tabelle festspielen. Stephen analysierte zum Ergebnis sehr treffend: „Jo war echt knapp“. Aber: gewonnen ist gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

RAY’s-Teams sammeln nach Ostern weiter Punkte

Wurden am Ostermontag noch bemalte Eier ins Nest gepackt, so konnten die RAY’s-Teams am Dienstag wieder Punkte sammeln. In der Bezirksliga B empfingen RAY’s Bullfighters die dritte Vertretung der Gladiators. RAY’s Irish Bar reiste in der Landesliga zum Team Crazy Darts nach Lichterfelde.

Dort half mit Pascal ein Spieler von RAYvolution aus, der seine ersten beiden Einzel jeweils unglücklich mit 2:3 verlor, aber auf seine Mitspieler vertrauen konnte. War der erste Block noch ausgeglichen, konnte das Team um Kapitänin Anne im zweiten Block drei Einzel gewinnen und mit einem knappen Vorsprung in die Pause gehen. Aus dieser kam der Gastgeber besser zurück und gewann seinerseits drei Einzel im dritten Block. Mit einem 6:6 ging es also in den entscheidenden letzten Einzelblock. Dort konnten Pascal und Ali ihre Spiele gewinnen und zumindest das Unentschieden klarmachen. Nachdem es bei Emanuel noch nicht für das entscheidende Einzel reichte, machte es Anne besser. Sie siegte mit 3:1 und besiegelte einen knappen 9:7-Sieg für RAY’s Irish Bar gegen Crazy Darts 1. Neben 3×180 beim Gastgeber konnten sich auch Pascal (180) Emanuel (17-Darter) und Ali (18-Darter) in die Highlight-Liste eintragen. 

Zwar konnten die Bullfighters in ihrer Partie keine Highlights werfen, aber, umso wichtiger, den Sieg und somit die 2 Punkte zuhause behalten. Gegen die Gladiators 3 sah es bis zur Halbzeit sehr ausgeglichen aus, denn in beiden Einzelblöcken konnten die Teams jeweils zwei Einzel für sich entscheiden. Das Momentum lag nach der Pause aber auf Seiten des Teams von Kapitän Stephen. Da in jedem Block drei Einzel gewonnen werden konnten, stand am Ende ein verdienter 10:6-Sieg für die Bullfighters

Spieltage 10 – 12

Wieder sind einige Spieltage vergangen bevor wir unsere Chronistenpflicht wahrnehmen können.

Deshalb beginne ich mit der Ergänzung zum 10 Spieltag der Bezirksliga B in der der Ray’s Ältestenrat beim Tabellenführer, den Knights antreten mussten. Dort hatte man trotz aller Bemühungen keine Change und unterlag auswärts deutlich mit 13:3 Sets und 26:8 Legs.

Besonders hervorzuheben ist dabei jedoch, dass unser Neuzugang Stefan alle drei Sets für den Ältestenrat holte. Er wuchs an diesem Tag über sich selbst hinaus und schlug unter anderem auch den in der Gesamtwertung an Platz 1 stehenden Thomas mit 2:0 und unterlag nur dem an 10. Stelle geführten Martin knapp mit 1:2. Wir gratulieren zu diesem Einzelergebnis. Das Highlight des Abend war die 180 von André (Knights)

In der 11 Spielwoche wurden Ray’s Bullfighters von den ViQueens in Neukölln empfangen und brachten von dort 2 Punkte mit nach Hause. Nur zu viert konnte das Team antreten doch Felix, Matthias, Sebastian und Kapitän Stephen ließen nichts anbrennen. Jeweils 3 Sets gewannen die unseren, sodass am Ende ein deutlicher 12:4 / 25:16 Erfolg erspielt wurde.

Am gleichen Spieltag erwartete Ray’s Ältestenrat zuhause den Tabellenzweiten, Crazy Darts 2. Der guten Spielstärke dieses Teams hatten die unseren an diesem Tag nicht entgegen zu setzen und unterlagen 2:14 / 10:28. Auch hier erzielten die Highlights des Abends Spieler des Gegners. Marko und Reiner warfen je einmal die 180. Ray`s Irish Bar, RAYvolution und Ray`s Royals hatten in dieser Woche spielfrei.

Ersatzgeschwächt fuhr Ray’s Irish Bar am 12. Spieltag zu Disaster Darts, die an diesem Tag besonders gut aufgelegt waren und alle Highlights des Abends warfen. Danny 180, 18; Manuel 2x 180, 17; Michael 100 HF und Steven 16. In den Blöcken 1, 3 und 4 waren die Ergebnisse ausgeglichen doch gab unser Team im 2 Block alle vier Spiele, allein drei davon mit 2:3 ab. 10:6 / 38:30 stand es deshalb am Ende der Partie und damit blieben die Punkte in Prenzlauer Berg.

Zur gleichen Zeit trafen sich Ray’s Bullfighters und Ray’s Ältestenrat zum Vereinsderby, wobei erstere das Heimrecht hatten. Die Blöcke eins und drei teilten sich die Mannschaften und die Blöcke zwei und vier gingen mit 3:1 an Ray’s Bullfighters.

Die jugendlichen Neuzugänge der Ray’s Bullfighters schlugen sich an diesem Tage wacker. Im ersten Block unterlagen die Zwillinge nur denkbar knapp mit 1:2. Im zweiten Block gewann Antonjo mit 2:1 gegen Didi und Alexander unterlag Matthias 0:2. Kein schlechter Start für die Beiden und am Ende siegten Ihre Bullfighters 10:6 / 25:16

RAY’s-Überraschungsteam bleibt „oben dran“

Seit dem letzten Beitrag sind bereits etliche Partien mit RAY’s-Beteiligung gespielt worden. Der Chronistenpflicht nachkommend noch ein abschließender Beitrag zum letztwöchigen Spieltag. Am Donnerstag trat RAY’s Ältestenrat bei Gladiators 3 an. Lediglich Didi konnte im ersten Block ein Einzel für sich entscheiden. Da dies für den Abend das einzige Einzel bleiben sollte, stand am Ende ein klares 1:15 aus RAY’s-Sicht.

Erfolgreich hingegen sollte der Start in die aktuelle Spielwoche gelingen. Am Dienstag holten zunächst RAY’s Bullfighters in der Bezirksliga B ein hartumkämpftes Unentschieden. Bereits ab dem ersten Einzel rannte das Team von Kapitän Stephen einem Rückstand hinterher – nur Matthias Ballhause konnte sein Spiel im ersten Block durchbringen. Zwar konnten im zweiten Block auch zwei Einzel gewonnen werden, doch konnte der Rückstand somit bis zur Halbzeit nicht egalisiert werden. Der Pausentee muss jedoch eine gute Wirkung gehabt haben, denn mit drei gewonnenen Einzeln im dritten Block konnte vor dem letzten Block auf 6:6 gestellt werden. Vor den letzten vier Partien des Abends war somit noch von der Niederlage bis zum Sieg alles drin. Den Schwung aus dem letzten Block mitnehmend konnten Stephen und Julian zwischenzeitlich sogar auf 8:6 stellen, doch dann ging den Bullfighters die Luft aus, die letzten beiden Einzel verloren und der mögliche Sieg aus der Hand gegeben – Endstand 8:8. Dennoch resümierte Stephen nach dem Spiel: „Haben wir uns echt erkämpft“.

Zur gleichen Zeit wie die Bullfighters musste auch RAY’s Irish Bar antreten, in der Landesliga auswärts bei S.H.A.R.P. Darts. Nachdem in der letzten Woche die Gladiators aus Spandau klar bezwungen werden konnten, wollte das Team um Anne nun nachlegen. Und es sah bereits zu Beginn gut aus. In den ersten beiden Blöcken wurde jeweils nur ein Einzel abgegeben, sodass man mit einem beruhigenden 6:2 in die Halbzeit ging. Vom Bullfighters-Tee muss auch Anne eine Tasse für jeden Spieler dabei gehabt haben, denn nach der Pause wurden im dritten Block alle Spiele gewonnen, wenn auch alle knapp mit 3:2. Damit war der Sieg bereits vor dem letzten Block gesichert. Aber die Truppe mit Anne, Ali, Emanuel und Julien blieb hungrig und gab auch im letzten Block kein Einzel mehr ab. Am Ende stand ein vom Ergebnis klares 14:2, das Anne aber auch einzuordnen wusste. Denn „durch viele 3:2-Siege sah das Ergebnis klarer aus als es war“. Unsere RAY’s-Spieler konnten sich auch mehrmals in die Highlight-Liste eintragen: Julien (18 Darter), Ali (1×16, 1×17) und Emanuel (2×18, 2×101) waren erfolgreich. Damit setzt sich RAY’s Irish Bar zunächst einmal im oberen Drittel fest.

In der jeweiligen Tabelle besser steht aktuell nur das Überraschungs-Team von Nicole da, die Royals. RAY’s Royals empfingen am Mittwochabend, während RAYvolution spielfrei hatte, in der Bezirksliga A die Breakers Future. Während das erste Einzel des Abends noch verloren ging, konnten die beiden Michas und Pasquale ein 0:1 in ein 3:1 drehen. Der zweite Block gestaltete sich ausgeglichen und so ging es mit einem knappen 5:3 in die Halbzeit. RAY’s-Irish-Bar-Kapitänin Anne war als Fan dabei und muss vom Vortag noch Reste vom Bullfighters-Tee dabei gehabt haben. Zwar ging auch nach der Pause das erste Einzel verloren, doch holten sich die Royals dann die weiteren sieben Einzel jeweils mit 2:0. Mit dem 12:4-Sieg konnten die Royals damit einen weiteren Sieg einfahren und (vorübergehend) Platz 2 in der Liga erreichen. 

Ausrufezeichen in der Landesliga – Niederlage für Bullfighters und Ältestenrat

Am Dienstag waren zwei RAY’s-Teams regulär und eines im Nachholspiel im Einsatz. Die Bullfighters empfingen in der Bezirksliga B das Team Motschenhöhle DC. Zeitgleich reiste RAY’s Irish Bar in der Landesliga zum Serienmeister in der Landesliga, Gladiators 1. Aus der vorigen Woche wurde zudem das Spiel des Ältestenrat gegen Finns For Fun nachgeholt.

Die Bullfighters lieferten dem in der Tabelle um einen Punkt besserplatzierten Gegner lange Zeit einen harten Kampf. So konnten die ersten drei Einzelblöcke jeweils ausgeglichen gestaltet werden. In jedem Block wurden zwei Einzel gewonnen und zwei Einzel verloren. So ging es mit einem Stand von 6:6 in den letzten Einzelblock. In diesem war dann der Wurm drin. Jedes Spiel wurde denkbar knapp mit 1:2 verloren und somit der mögliche Punktgewinn aus der Hand gegeben. Am Ende stand eine unglückliche 6:10-Niederlage

Besser machte es RAY’s Irish Bar. Diese schlossen durch einen am Ende doch überraschend klaren 12:4-Sieg nach Punkten auf die soeben besiegten Gegner Gladiators 1 auf. Bereits die ersten beiden Blöcke konnten jeweils mit 3:1 Sets gewonnen werden. Daher ging es mit einem Vorsprung von 6:2 in die zweite Spielhälfte. Im dritten Block wurden die Einzel fair geteilt, sodass RAY’s Irish Bar bereits vor dem Block einen Punkt sicher hatte. Doch das Team von Anne wollte noch mehr. Mit einer konzentrierten Leistung konnten im letzten Einzelblock sogar alle Einzel und somit das gesamte Spiel gewonnen werden. Besonderes Highlight im Spiel war auf RAY’s-Seite der 13-Darter von Julien, der auch noch einen 18-Darter warf. Auch die anderen RAY’s-Spieler warfen Highlights: Anne (180, 105er-Finish), Ali (18-Darter), Emanuel (180, 17-Darter).

RAY’s Ältestenrat empfing Finns For Fun und bekam von Beginn an die Grenzen aufgezeigt. Konnte der RAY’s-Neuzugang Stefan im ersten Block noch das einzige Einzel für den Gastgeber erringen, reichte es für ihn im zweiten Block nur noch zum einzigen Leggewinn. Stefan war es auch, der im dritten Block sein Einzel gewinnen konnte, bevor Didi im vierten Block das dritte und somit letzte RAY’s-Einzel des Abends holen konnte. Am Ende stand eine klare 3:13-Niederlage.

Negativserie setzt sich fort

Heute stand je ein Spiel in der Landesliga und der Bezirksliga A an. Ray’s Irish Bar musste zu Vikings 5 und Ray’s Bullfighters erwarteten zuhause die Tabellenführer Knights. In der Landesliga sah es nach dem ersten Block gar nicht schlecht aus, führte das Team um Anne doch mit 3:1. Leider drehte sich das Spiel schon in den nächsten Partien sodass in der Halbzeit ein 4:4 stand. In den letzten beiden Blöcken konnten nur Anne, die insgesamt drei Ihrerer Spiele gewann, und Ali mit seinem zweiten Sieg punkten. Am Ende verlor unser Team klar mit 10:6 bei 39:29 Legs. Highlights: Anne und Andreas (Vikings) je eine 180 die Andreas noch mit einem 118 Finish ergänzte. Ganz ohne Highlights endete das Spiel Ray’s Bullfighters gegen die Wettkampf erprobten Knights. Vier, drei, drei, vier stand am Ende der einezelnen Blöcke auf der Seite der gegnerischen Mannschaft was in Summe zu einem 2:14 mit 7:29 Legs Ergebnis führte. Eine bittere und deutliche Niederlage unseres neuformierten Teams.