Deutlicher Sieg

Einen deutlichen Sieg erzielte am Mittwoch unser Oberligateam Ray’s Bullfighters das zuhause die Mannschaft Disaster Darts Reloaded empfing. Acht der zwölf Einzel sowie beide Doppel erkämpfte sich unser Team sodass es am Ende 10:4 stand. Horst Aden warf eine 180 und Dietmar Freier hatte einen 104er Finish.

Schweigeminute

Beim Mittwochspiel der Bezirksliga A legten die Spieler*innen von Ray’s Royals und Vikings DC 3 eine Schweigeminute für den schon vor einiger Zeit verstorbenen Royals Spieler Rick Ennis ein. Hier sei nochmals an seine Beisetzung am Dienstag den 24.10. um 12 Uhr 15 am Elisabeth Friedhof 2 in der Wollankstraße 66 erinnert. Die Kurze handylose Zeit bekam Pasquale Gonsior sehr gut denn er eröffnete sein Spiel mit einer 180 und gewann es klar mit 2:0. Die Partien gegen den Tabellenfünften waren sehr ausgeglichen sodass man sich am Ende mit 9:9 Sets und 21:21 Legs trennte.

Spannung pur

Spannend bis zum Schluss war es gestern beim Oberligaspiel der Ray’s Bullfighters die beim Tabellenersten Hart am Draht antreten mussten.
3 : 3 stand es nach dem ersten Block und auch die Doppel teilten sich die Mannschaften. Im zwölften Spiel des Abends fand Jörg Meister im Bullfighter Michael Saar seinen Meister denn dieser erkämpfte mit seinem 3 : 2 Sieg den erneuten Ausgleich zum 6 : 6. Spiel dreizehn gewann der an zwei spielende Matthias Goltz relativ deutlich und brachte unser Team mit 7 : 6 in Führung. Das letzte Einzel des Abend bestitt für HaD Jens Kernicke gegen Edda Einfeld. Die Partie ging über die volle Distanz. Am Ende fehlte Edda das kleine Quäntchen Glück um unserem Team beide Punkte zu sichern. Die Punkteteilung ist trotzdem ein toller Erfolg für Ray’s Bullfighters.

Zwei Punkte im Gepäck.

Mit zwei Punkten im Gepäck konnten Ray’s Bullfighters First Edition gegen 23:30 Uhr die Heimreise aus Hellersdorf antreten. Die Mannschaft war dort zu Gast bei Dart Breakers 2. Vier unserer Spieler schafften es gerade noch rechtzeitig zum Spielbeginn und gingen deshalb auch etwas gehetzt in die Partien. Nicht verwunderlich ist deshalb das 4 : 4 nach den ersten beiden Einzelblöcken. Sich gegenseitig Sicherheit gebend nahm man sich in den Doppeln beide Spiele. Auch in den letzten Einzeln gewann man häufiger die Oberhand sodass unser Team am Ende mit 11 : 7 gewann. Bester Spieler des Abend war Hryoje Medved der alle Einzel mit 2 : 0 gewann und auch im Doppel mit Stephen Bench-Capon einen Sieg erspielte.

Terra incognita erreicht

Seit der Gründung anno 1980 sind Ray’s Bullfighters auf dem Weg und endlich haben sie den bisher unbekannten Punkt der Tabellenspitze zum Ligaende erreicht. Mit einem 8:12 Auswärtssieg bei den Berlin Steel Lions sicherten sich Ray’s Bullfighters den Meistertitel in der Bezirksligastaffel B. Schnell waren die Bullfighters in Führung gegangen mussten jedoch nach zwei verlorenen Doppeln den Ausgleich hinnehmen. Etwas geschockt ging es in die nächsten Partien und man konnte nicht verhindern das die Lions in Führung gingen. Mächtigen Auftrieb bekam die Mannschaft durch die etwas spät eingetroffene Meldung das Ray‘ Royals zuhause nach 7 Spielen mit 5 : 2 gegen Hart am Draht führt. Plötzlich war der Krampf aus den Fingern raus und das Team drehte das Spiel in den letzten Partien. Die Royalen haben am Ende leider mit 6 : 14 verloren. Nachtrag: Cold Chill Darts gewann kampflos 20 : 0.

Ein Punkt am letzten Spieltag

Das letzte Spiel der Saison zwischen den Vikings und Ray’s Irish Bar endet 6 : 6. Nach den Einzeln führten die Vikinger mit 5 : 3 doch die unseren holten die ersten drei Doppel und gaben das Vierte noch etwas unglücklich ab. Mit dem Punkt und vor allem mit dem erreichten 3. Platz ist unser Team jedoch sehr zufrieden. Spielfrei hatte heute Bust Darts 1. Das Team um Axel Schloika konnte in dieser Saison nicht ganz an die Leistungen der vergangen Jahre anknüpfen und belegt zum Saisonende Rang vier der Tabelle. Glückwunsch an beide Teams für diese Mannschaftsleistungen.

Knapper Derby Ausgang

Schlechte Vorzeichen beim Vereinsderby der Ray’s Bullfighters gegen die Ray’s Royals. Didi, der Kapitän der Bullfighters, meldete sich kurz vor dem Spiel mit dem Hinweis das er es nicht rechtzeitig schaffen wird. Das Spiel begann ohne ihn und nach vier Spielen stand es 2 : 2. Nach seiner Einwechslung und weiteren 4 Spielen lagen die Bullfighters mit 3 : 5 hinten. Sie konnten dann jedoch beide Doppel für sich verbuchen. Mit 6 : 7 lag die Mannschaft erneut hinten bevor sie nach den Einzeln mit 10 : 8 führte. Dirk und Nico gewannen ihr Doppel und sicherte den Bullfightern den sehr knappen Sieg zum 11 : 9.

3. Platz nicht mehr zu nehmen

Im letzten Heimspiel der Saison besiegt Ray’s Irish Bar die Jungs vom Prenzlauer Berg. Nach den Einzeln stand es bereits  5 : 3. Nachdem auch die ersten drei Doppel an unsere Mannschaft ging machten es Fred und Matze im letzten Doppel noch einmal spannend. 2 : 2 stand es vor dem letzten Leg. Für das vierte gewonnen Doppel reichte es leider nicht aber ein klarer 8 : 4 Heimerfolg gegen Disaster Darts sicherte am vorletzten Spieltag Ray’s Irish Bar den dritte Platz in der Landesliga.

Führung abgegeben

Es war schon ein schlechtes Omen als Dirk Mancel telefonisch mitteilte dass sein Auto die 80 km zum Spielort diesmal nicht geschafft hat und er noch einige Kilometer vor Berlin steht. Es versteht sich von selbst dass wir ihn da nicht stehen ließen sondern er erst mal zum Spiel geholt wurde. So wie Dirks Motor vor sich hinstotterte so lief es dann in der ersten Einzelrunde. So richtig rund lief es nicht reichte aber zu einem 4:4 Spielstand. Leider gab man dann beide Doppel ab und vergab in den nächsten beiden EInzeln die Möglichkeit zum Ausgleich. Am Ende stand es 14 : 6 für Hart am Draht die nun zwei Punkte vor Ray’s Bullfighters auf dem ersten Platz stehen. Besser leif es bei den Ray’s Royals die zuhaus gegen den Weiber DC antraten. Die Royalen gewannen 12 : 8.
Auch Cold Chill Darts machte es besser denn sie gewannen zuhause 15 : 5 gegen „Die Reifen“.